Anleger verklagt Jobs-Erben, Tim Cook & den Apple Verwaltungsrat

Apple, Ceo, Steve Jobs, Wwdc, 2007 Bildquelle: Ben Stanfield / Flickr
Im Falle der Absprachen zwischen den Konzernen Apple, Google und Adobe, die sich von 2005 bis 2009 geeinigt hatten, keine Mitarbeiter untereinander abzuwerben, gibt es jetzt eine neue Sammelklage. Ein Einzelanleger hat in den USA Sammelklage gegen Apple und Steve Jobs Erben eingereicht.
Wie Sky News berichtet, will der Anleger R. Andre Klein erreichen, dass Steve Jobs als der Hauptverantwortliche im Falle des Abwerbungs-Komplotts bestraft wird. Nach dem Tod des Apple-Gründers müssten sich nun daher die Erben mit der Anklage auseinander setzen.

3 Milliarden Schadensersatz aus alter Klage

Es geht dabei vorranging um den finanziellen Verlust, den Apple aufgrund der damaligen Absprachen zu erwarten hat. Laut dem derzeitigen Stand werden die damals beteiligten Unternehmen mit einer Strafzahlung zu rechnen haben. Ehemalige Angestellte hatten eine Klage angestrebt, die auf die Benachteiligung der Arbeiter aufgrund der Absprache abzielt. Der Fall ist noch nicht entschieden, der ursprünglich geforderte Schadensersatz beträgt 3 Milliarden US-Dollar. Im Falle einer Einigung erwarten Experten immer noch Zahlungen in Höhe von 380 Millionen US-Dollar an die Ex-Mitarbeiter.

Um diese Summe nicht zu Lasten Apples verbuchen zu lassen, will R. Andre Klein nun feststellen lassen, dass es sich damals nicht um eine Entscheidung des Vorstands gehandelt habe, die im Anliegen von Apple getroffen wurde. Vielmehr soll es eine Einzelentscheidung von Steve Jobs gewesen sein, der sich damit bewusst gegen die US-Gesetze gestellt habe. Die damals im Vorstand zuständigen Manager hätten sich gegen diese Entscheidung stellen können. Da sie es nicht getan haben, zielt die Klage auch gegen die verantwortlichen Personen ab, also unter anderem auf Tim Cook persönlich und weitere Manager des Verwaltungsrates.

Falls das Gericht eine Entscheidung im Sinne von Klein treffen würde, müssten die Manager selbst für den Schaden aufkommen. So wurde Apple angeklagt und müsste als Konzern die Zahlung aufbringen und als Verlust verbuchen. Apple, Iphone, Steve Jobs Apple, Iphone, Steve Jobs Apple
Mehr zum Thema: Steve Jobs
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Tipp einsenden