Samsung übernimmt den Heimautomatisierungsprofi SmartThings

Samsung, übernahme, SmartThings Bildquelle: SmartThings
Samsung erweitert sein Portfolio in Sachen Internet der Dinge durch den Zukauf des US-amerikanischen Startups SmartThings. Wie Gründer und CEO Alex Hawkinson mitteilte, wird das Unternehmen weiterhin als eigenständige Firma von ihm geführt.
Das auf Heimautomatisierung spezialisierte Unternehmen SmartThings wird jedoch räumlich an das Open Innovation Center (OIC) von Samsung in Palo Alto angeschlossen. Bislang hat SmartThings Büros in Washington, D.C., San Francisco und Minnesota. Der neue Hauptsitz soll nun nach Kalifornien verlegt werden, die Mitarbeiter erhalten dementsprechende Übernahmeangebote, heißt es. SmartThings

Offene Plattform

Der südkoreanische Smartphone-Anbieter Samsung hat sich ein interessantes Unternehmen einverleibt: was Smart-Home-Anwendungen angeht, gilt SmartThings als aufstrebendes Unternehmen mit viel Potenzial aufgrund der offenen Plattform, die sie anbieten. Ob sich das mit Samsung ändern wird, ist nicht bekannt.

Alex Hawkinson hatte das Unternehmen 2012 mit Hilfe von Kickstarter ins Leben gerufen. Damals wurden über die Crowfunding-Plattform die ersten Geräte und die Softwareentwicklung finanziert.

SmartThings hatte einen Hub entwickelt, der sich mit verschiedenen Sensoren im Haus verbinden lässt, und damit andere Geräte steuert: zum Beispiel ein Bewegungssensor, der die Kaffeemaschine anspringen lässt, sobald der erste morgens erwacht und aus dem Bett aufsteht. Die Ideen des Unternehmens sind weitreichend und lassen sich vor allem durch de offene Plattform beliebig mit Geräten von Drittanbietern verbinden.

Hinweise zum Kaufpreis

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Kara Swisher von Recode brachte jedoch die Summe von 200 Millionen US-Dollar ins Spiel. Ihre Informationen stammen aus Insiderkreisen, sind aber nicht bestätigt.

Hawkinson hat derweil über die Verhandlungen mit Samsung gesprochen.

"Samsung engagiert sich seit einer Weile für Smart Homes und den angeschlossenen Geräten für ein vernetztes Zuhause und hat versucht, diese Vision mitzugestalten", sagte er. "Aber da die Verbraucher viele verschiedene Endgeräte haben, ist der Trend in Richtung einer wirklich offenen Plattform da, und unser Ansatz ist es, genau diese offene Protokolle zu bieten." Samsung, übernahme, SmartThings Samsung, übernahme, SmartThings SmartThings
Mehr zum Thema: Samsung Electronics
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 02:35 Uhr Sound Intone P6 Bluetooth 4.0 Drahtlose Stereo Kopfhörer
Sound Intone P6 Bluetooth 4.0 Drahtlose Stereo Kopfhörer
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
20,16
Ersparnis zu Amazon 0% oder 3,83
Nur bei Amazon erhältlich

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S4 im Preis-Check

Tipp einsenden