OCZ erreicht bei SSDs die Marke von nur noch 50 Cent pro Gigabyte

Ssd, Ocz, ARC 100 Bildquelle: OCZ
Der Speicher-Spezialist OCZ hat eine neue Serie von SSDs auf den Markt gebracht, mit denen ein neuer Meilenstein bei der Preisentwicklung erreicht wird. Das Unternehmen trifft mit den neuen Medien zumindest im Dollar-Bereich die Marke von 50 Cent pro Gigabyte.
Die schnell gestiegene Nachfrage nach SSDs und die damit einhergehende Steigerung der Produktionsmengen haben in den letzten Jahren schon stetig dazu beigetragen, dass Flash-basierte Massenspeicher immer günstiger wurden. Zwar sind die Systeme noch deutlich vom Preisverhältnis entfernt, das bei Festplatten zu finden ist, doch die Anschaffung lohnt sich angesichts der Performance-Vorteile und der gesunkenen Kosten für immer breitere Nutzerkreise.

Mit der neuen ARC 100-Serie kann OCZ hier nun also einen weiteren Schritt gehen, was nach Angaben des Unternehmens auch wesentlich damit zu tun hat, dass man auf eine neue Generation von Flash-Bausteinen zurückgreifen kann. In den SSDs stecken Chips des Mutterkonzerns Toshiba, die nun mit einem 19-Nanometer-Prozess gefertigt werden. Die kleinere Strukturweite ermöglicht es unter anderem, mehr Chips aus einem Waver zu schneiden und somit die Effizienz der Fertigung zu erhöhen.

Angesteuert werden die Speicher-Chips von OCZs hauseigenem Barefoot 3 M10-Controller. Im Zusammenspiel bringen die Komponenten es so beim Lesen von Daten auf bis zu 75.000 I/O-Operationen pro Sekunde, beim Schreiben werden sogar 80.000 erreicht.

Drei Modelle

Der Datendurchsatz unterscheidet sich je nach Modell geringfügig. Die ARC 100-SSDs sind mit Kapazitäten von 120, 240 und 480 Gigabyte zu haben. Diese weisen dann nach Herstellerangaben Lesegeschwindigkeiten von 475, 480 beziehungsweise 490 Megabyte pro Sekunde auf. Die Schreib-Performance wird mit 395, 430 und 450 Megabyte pro Sekunde angegeben. Die Speichermedien kommen in einem 2,5-Zoll-Gehäuse daher, das über ein SATA III 6Gb/s-Interface verfügt. Integriert ist eine AES-Verschlüsselung mit 256-Bit-Schlüsseln. Der Energiebedarf liegt im Betrieb bei 3,45 Watt und wird im Idle-Modus auf 0,6 Watt reduziert.

Die 120-Gigabyte-Version liegt mit einem empfohlenen Preis von 75 Dollar noch über der 50-Cent-pro-Gigabyte-Marke. Bei den beiden anderen Modellen wird diese mit Preisen von 120 und 240 Dollar jedoch erreicht. Die neuen SSDs beginnen gerade erst den Markt zu erreichen, so dass noch nicht viel über die realen Straßenpreise gesagt werden kann. Hier ist allerdings damit zu rechnen, dass diese in Kürze noch ein Stück weit unter den offiziellen Preisempfehlungen liegen werden.
Im WinFuture-Preisvergleich:

Im WinFuture-Preisvergleich:


Ssd, Ocz, ARC 100 Ssd, Ocz, ARC 100 OCZ
Mehr zum Thema: Solid-State-Drive
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Alfred Hitchcock - Collection [7 DVDs]
Alfred Hitchcock - Collection [7 DVDs]
Original Amazon-Preis
16,39
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,00
Ersparnis zu Amazon 27% oder 4,39

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden