'Kleineres' LG G3 A mit hoher Auflösung & Top-Prozessor vorgestellt

LG Smartphone, LG G3 A, G3 A Bildquelle: LG
Der südkoreanische Elektronikkonzern hat mit dem LG G3 A eine kleinere Variante seines aktuellen Flaggschiff-Smartphones G3 vorgestellt, die im Grunde ebenfalls High-End-Spezifikationen bietet, aber etwas kompakter und insgesamt auch etwas günstiger daherkommt.
Das LG G3 A könnte eigentlich auch als aktualisiertes G2 betrachtet werden, denn man übernimmt zwar Design und viele Ausstattungsmerkmale des aktuellen G3, doch die Plattform und die Maße entsprechen dem G2. So hat das neue Modell wie das letztjährige Flaggschiff auch ein 5,2 Zoll großes IPS-Display mit einer Full-HD-Auflösung von 1920x1080 Pixeln.

Unter der Haube steckt der bekannte Qualcomm Snapdragon 800 Quadcore-SoC mit vier bis zu 2,26 Gigahertz schnellen Rechenkernen, der ebenfalls bereits im G2 einen Auftritt hatte. Es sind außerdem zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 GB interner Flash-Speicher enthalten, die per MicroSD-Kartenslot erweitert werden können. LG G3 ALG G3 A Vom neuen G3 übernimmt das LG G3 A die 13-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator und vor allem dem neuen Laser-Autofokus, der das Gerät in die Lage versetzt, auch im Dunkeln schnell zu fokussieren. Auf der Front sitzt außerdem die gleiche 2,1-Megapixel-Cam wie beim G3. Ansonsten sind Bluetooth 4.0, Gigabit-WLAN, NFC und ein MicroUSB-2.0-Port an Bord.

Gefunkt wird per GSM, HSPA+ mit bis zu 42 MBit/s und vor allem mittels LTE-Advanced, wobei die Maximalgeschwindigkeit hier wohl wegen des älteren Prozessors mit integriertem Modem bei 150 MBit/s liegen dürfte. Der austauschbare Akku des LG G3 A hat eine Kapazität von 2610mAh und sollte so eine etwas geringere, aber immer noch ausreichende Laufzeit zulassen als beim sehr langlebigen G2 möglich war.

Mit 9,8 Millimetern Bauhöhe und einem Gewicht von 146,8 Gramm bewegt sich das G3 A trotz kleinerem Display auf einem etwas höheren Niveau als das normal G3. Als Betriebssystem läuft hier Android 4.4 mit der neuesten Version der LG UI. Weil das LG G3 A zunächst nur in Südkorea über den dortigen Netzbetreiber SK Telecom erscheint, besitzt die Oberfläche einige spezifische Anpassungen, die man auch als Bloatware des Mobilfunkanbieters bezeichnen könnte.

Das LG G3 A kommt in Kürze für umgerechnet gut 500 Euro in den südkoreanischen Handel. Ob auch eine internationale Variante geplant ist, die dann möglicherweise unter einem anderen Namen auf den Markt kommt, ist bisher noch offen. LG Smartphone, LG G3 A, G3 A LG Smartphone, LG G3 A, G3 A LG
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden