@evleaks: Fonds sammelt Geld für med. Versorgung von Evan Blass

Leak, Leaks, evleaks Bildquelle: @evleaks
Am vergangenen Wochenende hat der als @evleaks auftretende Tech-Blogger und Leak-Experte Evan Blass seinen Szene-Abschied bekannt gegeben und mitgeteilt, dass er nicht mehr weitermachen könne. Grund ist vor allem die Tatsache, dass er an einer chronischen Erkrankung leidet und er dafür Geld zurücklegen müsse.

Viel Sympathie

Das am Wochenende bekannt gegebene Aus der Leaker-Tätigkeit von @evleaks hat auch bei WinFuture.de zahlreiche Nutzer bewegt und es dabei geschafft, eine Krankheit zu thematisieren, die viele nur vom Namen her kennen: Multiple Sklerose (MS). Evan Blass, so der bürgerliche Name des vor allem auf Twitter auftretenden Industrie-Insiders, kennt die Diagnose seit bereits 2004, hielt diese Information aber lange Zeit zurück und machte das erst vor rund einem Jahr öffentlich.

In einem Interview mit Android Police verriet er Mitte 2013, dass MS es ihm unmöglich macht, einem "9-to-5"-Job nachzugehen. Das erklärt auch, warum er vor allem auf dem Kurznachrichtendienst Twitter tätig war und keinen "ausgewachsenen" Blog betrieb oder in einem solchen mitarbeitete.

Blass, der zwei Jahre lang eine überaus zuverlässige Leak-Quelle war (Ausnahmen gab es, aber nur ganz wenige) hat nun eine Lücke in der IT-Blogger-Szene hinterlassen, die nicht nur Technik-Seiten, sondern auch interessierte Leser sicherlich zu spüren bekommen werden.

Unterstützungsfonds für Blass' medizinische Versorgung

Die Sympathiewelle war aber nur der Anfang: Denn auf der Crowdfunding-Plattform IndieGoGo wurde eine Spendenaktion für Blass gestartet. In einem Unterstützungsfonds soll genügend Geld zusammenkommen, um für Blass die medizinische Versorgung sicherzustellen.

Die Gesundheit von Blass (oder besser gesagt die "Kontrolle" dieser unheilbaren Krankheit) steht im Vordergrund der Kampagne, der Initiator TK O'Connor von TK Tech News hat aber die Hoffnung, dass diese Aktion es Blass womöglich ermöglichen kann, dass er seinen bisherigen "Job" als Leaker wieder aufnehmen kann. Der Weg ist weit, als Ziel wurden 100.000 Dollar angegeben, bisher sind aber gerade einmal etwas mehr als 3000 Dollar gesammelt.

Wer nicht in der Lage ist, den "Evleaks-Fonds" finanziell zu unterstützen, kann dennoch helfen, wie O'Connor schreibt: Man möge die Kampagne auf sozialen Netzwerken wie Google+, Twitter und Facebook teilen und/oder per Storys und Blog-Einträgen darauf aufmerksam machen. Leak, Leaks, evleaks Leak, Leaks, evleaks @evleaks
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:25 Uhr Oehlbach High Speed HDMI-Verteiler (24 Karat vergoldete Kontakte, 2x HDMI Ausgang, 4K2K-Untersützung)
Oehlbach High Speed HDMI-Verteiler (24 Karat vergoldete Kontakte, 2x HDMI Ausgang, 4K2K-Untersützung)
Original Amazon-Preis
79,98
Im Preisvergleich ab
68,00
Blitzangebot-Preis
63,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 15,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden