Google+ Photos soll sich 2015 vom sozialen Netzwerk lösen

Social Network, Logo, Google+ Bildquelle: Google
Google scheint sich auf eine neue Strategie für die angebotenen Cloud-Dienste und dem Social Network Google + festzulegen. Nachdem in der letzten Zeit einige signifikante Änderungen durchgeführt wurden, soll als nächstes das Angebot Google+ Photos von Google+ losgelöst werden.
So zumindest berichtet es die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Verweis auf eine interne Quelle, die bei Google an den Änderungen mitarbeiten soll. Der Foto-Service soll wieder mehr Eigenständigkeit erhalten und dadurch auch für Nutzer attraktiv gemacht werden, die nicht an der Teilhabe im Social Network interessiert sind. Wer den Foto-Upload und die Bearbeitungsfunktionen in der Cloud zukünftig nutzt, soll das mit oder ohne Anbindung an Google+ machen können.

Ab 2015, neue App

Google soll dafür eine neue Web-App planen, die nur noch "Photos" heißt und schon Anfang kommenden Jahres starten könnte. Die Pläne sind noch nicht öffentlich, weshalb der Informant auf Anonymität bestanden haben soll. Dafür lieferte er Bloomberg aber viele Randinfos. Allerdings gab es keine Erklärung, warum der Schritt durchgeführt wird. Im April gab es jedoch Gerüchte, Google könnte das soziale Netzwerk als Produkt einstellen und nicht mehr weiter entwickeln.

Google hatte in den vergangenen Jahren einiges dafür getan, die Anwender zum Nutzen des eigenen sozialen Netzwerks zu bewegen - und wenn es zunächst auch nur darin bestand, sich einen Google+ Account einzurichten, um andere Dienste nutzen zu können. Gleiches galt im übrigen auch für die kürzlich abgeschaffte Klarnamenpflicht, die besonders in der Kritik stand.

Eingeläutete wurden zahlreiche Änderungen mit dem Weggang von Vic Gundotra, der zuvor für Google+ mitverantwortlich war. Erst in dieser Woche hatte Google beispielsweise die Neuerungen für Google Hangouts für Unternehmen offiziell angekündigt: auch hierbei fällt die Anbindung an Google+ weg.

Die neue Strategie geht vielmehr von einem Zusatznutzen durch Google+ aus, als dass man Google+ zur Pflicht macht. Besonders für den Foto-Dienst verspricht sich Google laut Bloomberg damit einen viel größeres Zielpublikum. Social Network, Logo, Google+ Social Network, Logo, Google+ Google
Mehr zum Thema: Google+
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden