eBay-Betrüger konnte nach Jahren nun endlich verurteilt werden

Kriminalität, Cybercrime, Computerkriminalität Bildquelle: world.edu
Das Landgericht Marburg konnte jetzt ein Verfahren gegen einen Betrüger abschließen, der tausende eBay-Nutzer geprellt hat. Der 29-Jährige wurde zu einer längeren Haftstrafe verurteilt, nachdem man seiner endlich habhaft werden konnte.
Dem Betrüger waren die Strafverfolger schon vor Jahren auf den Fersen. Allerdings setzte sich dieser damals nach Paraguay ab. Von dort aus betrieb er seine kriminellen Machenschaften weiter. Insgesamt soll dabei laut den Gerichtsakten ein Schaden in Höhe von 300.000 Euro entstanden sein. Als man ihn nun vor Gericht stellen konnte, endete dies in der Entscheidung, den Mann für sechs Jahre und elf Monate hinter Gitter zu schicken.

Arbeitslose als Helfer geködert

Von Paraguay soll der Verurteilte ein Netz von Scheinfirmen geführt haben. Diese dienten in erster Linie dem Anheuern von Agenten, die hierzulande als Mittelsmänner aktiv wurden. Über diese wurden auf eBay zahlreiche Produkte verkauft, die aber niemals geliefert wurden. Die Agenten hatten die Aufgabe, als Empfänger des Geldes zu dienen und die eingegangenen Beträge dann nach Südamerika weiterzuleiten.

Um an Helfer zu kommen, wurden 400-Euro-Jobs mit Stellenanzeigen als Köder ausgeschrieben. In der Regel fielen ahnungslose Menschen darauf herein, die einfach nur eine Anstellung finden wollten. Die Sache endete letztlich darin, dass auch diese zum Gegenstand von Ermittlungen wurden. Auch ohne, dass sie Kenntnis von den Vorgängen hatten, haben sie sich nach Ansicht von Juristen zumindest der Geldwäsche in leichter Form schuldig gemacht.

Als das Verfahren gegen den Drahtzieher eröffnet wurde, legte dieser bereits ein Geständnis ab. Er erklärte dabei, dass er sich nach der Flucht ohne Geld und Perspektive in Südamerika wiederfand und die Betrügereien als Möglichkeit sah, wieder an ein Einkommen zu kommen. Die deutschen Behörden hatten schon vor einiger Zeit einen internationalen Haftbefehl ausgestellt. Vor zwei Jahren konnte der Täter daraufhin in Paraguay festgenommen werden. Die Auslieferung nach Deutschland erfolgte erst in diesem Jahr. Seine Ex-Frau, die ebenfalls beteiligt war, ist bereits früher verurteilt worden. Kriminalität, Cybercrime, Computerkriminalität Kriminalität, Cybercrime, Computerkriminalität world.edu
Mehr zum Thema: eBay
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Interessantes bei eBay

Tipp einsenden