LG G3 's' startet: Mittelklasse-Smartphone mit Flaggschiff-Features

LG G3 s, LG G3 Beat, LG G3s Bildquelle: LG
Der südkoreanische Elektronikkonzern LG hat mit dem LG G3 Beat, das hierzulande als LG G3 s vermarktet wird, ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das viele Features des aktuellen Flaggschiffs LG G3 übernimmt. Bei fünf Zoll Display-Diagonale verzichtete man darauf, von einem LG G3 Mini zu sprechen, auch wenn das neue Modell so etwas wie der "kleine Bruder" des G3 sein soll.
Das LG G3 Beat bzw. LG G3 "s" besitzt ein IPS-Display mit fünf Zoll Diagonale und einer Auflösung von 1280x720 Pixeln. Unter der Haube tut ein Qualcomm Snapdragon 400 Quadcore-SoC seinen Dienst, der neben vier 1,2 Gigahertz schnellen Rechenkernen auch Unterstützung für LTE und HSPA+ bis 21 MBit/s mitbringt. Es sind außerdem ein Gigabyte Arbeitsspeicher und acht GB interner Flash-Speicher verbaut, die sich mittels MicroSD-Kartenslot erweitern lassen.

LG G3 Beat / LG G3 sLG G3 Beat / LG G3 sLG G3 Beat / LG G3 sLG G3 Beat / LG G3 s

Vom Top-Modell G3 übernimmt das mit 5,0 Zoll nur geringfügig kleinere, aber mit der geringeren Auflösung und Leistung dann doch deutlich abgespeckte G3 s einige Funktionen, darunter auch der neue Laser-Autofokus. Dafür wird neben der 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite ein kleiner Infrarot-Laser angebracht, so dass das Gerät extrem schnell und auch im Dunkel fokussieren kann, weil der Laser aktiv Daten über die Distanz des Motivs ermittelt und nicht etwa Bilddaten der Kamera zum Scharfstellen verwendet werden.

LG G3 Beat / LG G3 sLG G3 Beat / LG G3 sLG G3 Beat / LG G3 sLG G3 Beat / LG G3 s

Auch sonst orientiert sich das G3 s natürlich am Flaggschiff G3, so dass das gleiche Design mit schmalen Rändern um das Display und abgerundeter Rückseite zum Einsatz kommt. Die Rückseite kann abgenommen werden und in einigen Ländern wie Russland soll auch eine Variante mit Dual-SIM-Unterstützung Einzug halten. Ebenfalls LG-typisch sitzen die Bedienelemente auf der Rückseite unterhalb der Kamera, so dass man Power-Button und Lautstärkewippe mit dem Zeigefinger und nicht mit dem Daumen bedient.

Das LG G3 s hat als weitere Ausstattungesmerkmale unter anderem Bluetooth 4.0, N-WLAN NFC, A-GPS und einen MicroUSB-2.0-Port. Auf Wireless-Charging muss man hier jedoch verzichten. Das Telefon bringt bei einer Dicke von 10,3 Millimetern ein Gewicht von 134 Gramm auf die Waage. Weil LG auf eine kompakte Bauform setzt, ist das Gerät trotz gleich großem Bildschirm rund einen Zentimeter kürzer als zum Beispiel das HTC One M8.

Der Akku des G3 s bietet eine Kapazität von 2540mAh und soll damit eine vergleichsweise lange Laufzeit erreichen. Bei der Software setzt LG auch hier auf seine angepasste Oberfläche, die jüngst einer umfangreichen Überarbeitung unterzogen wurde. Sie bietet unter anderem die Möglichkeit, die Onscreen-Tasten von Android bei Bedarf auszublenden oder durch zusätzliche Schaltflächen zu ergänzen.


Das LG G3 s wird ab Mitte August auch in Deutschland zu haben sein und soll dann in den Farben Schwarz, Weiß und Gold an den Start gehen. Die offizielle Preisempfehlung zur Markteinführung liegt bei 349 Euro, wobei erste Händler im Ausland bereits jetzt mit Preisen von umgerechnet knapp 300 Euro werben. LG G3 s, LG G3 Beat, LG G3s LG G3 s, LG G3 Beat, LG G3s LG
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden