7 Nanometer: IBM investiert 3 Mrd. Dollar in Next-Generation-Chips

Ibm, Supercomputer, Watson Bildquelle: IBM
IBM hat bekannt gegeben, dass man in den kommenden fünf Jahren insgesamt drei Milliarden Dollar in die Entwicklung von Mikrochips stecken wird. "Big Blue" will damit für einen Entwicklungsschub sorgen bzw. die Grenzen der Chip-Technologie ausloten und durchbrechen.

Erstes Ziel: 7 Nanometer

Wie IBM in einer Pressemitteilung schreibt, will man damit vor allem zwei Technologie-Bereiche bedienen bzw. fördern: Cloud-Computing und Big Data. Das Branchen-Urgestein hat auch detailliert den "Fahrplan" vorgestellt und erläutert, welche Ziele man sich selbst gesteckt hat.

Die erste "Station" heißt "sieben Nanometer und darüber hinaus": Gemeint ist damit natürlich die Größe der Transistoren, IBM will hier in den kommenden Jahren neue Bestmarken ermöglichen. Von den derzeit üblichen 22 Nanometern will man über 14 und zehn Nanometer auf 7nm kommen. IBM kann sich sogar noch kleinere Größen vorstellen, hier merkt man aber an, dass dies "vielleicht" möglich ist.

Um das zu erreichen müsse man aber "signifikante Investitionen" tätigen und Innovationen bezüglich Halbleiter-Architekturen sowie neue Werkzeuge und Techniken in der Herstellung ermöglichen, schreibt IBM. "Die Frage ist nicht, ob wir 7-Nanometer-Technologie einführen werden, sondern wie, wann und zu welchen Kosten", sagt dazu John Kelly, Senior Vice President von IBM Research.

Post-Silizium-Ära

IBM denkt aber auch darüber hinaus: Silizium-Transistoren werden zwar immer kleiner, stoßen aber langsam an die physikalischen Grenzen. Hier will man neue Materialien und Architekturen entwickeln, mit denen man unter die bereits erwähnten sieben Nanometer vorstoßen kann. Das allerdings ist durchaus noch Zukunftsmusik, "potenzielle Alternativen" das Material betreffend stellen beispielsweise Nanoröhrchen aus Kohlenstoff dar.

Als "nicht-traditionelle Ansätze für Computing" werden neuromorphische Berechnungen, kognitives Computing, Maschinenlerntechnologien und (wissenschaftlich) Grundsätze von Quanten-Computing genannt und in der Pressemitteilung auch näher erläutert. Ibm, Supercomputer, Watson Ibm, Supercomputer, Watson IBM
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 Uhr Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Original Amazon-Preis
59,00
Im Preisvergleich ab
54,04
Blitzangebot-Preis
47,70
Ersparnis zu Amazon 19% oder 11,30

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden