EU ermittelt gegen Microsoft wegen möglicher Steuer-Schummelei

Eu, Europa, Europäische Union, Flagge Bildquelle: Nicolas Raymond / Flickr
Die Europäische Kommission hat Ermittlungen gegen Microsoft aufgenommen, weil das Unternehmen im Verdacht steht, sich durch diverse Schummeleien vor der ordnungsgemäßen Abführung von Steuerabgaben zu drücken. Damit gerät nach Amazon und Apple nun auch der Softwarekonzern ins Visier der EU-Steuerbehörden.
Die EU-Kommission hat nach eigenen Angaben von diversen Ländern wie Belgien, Frankreich, Großbritannien, Irland, Luxemburg, den Niederlanden, Malta, Spanien, Ungarn und Zypern Angaben darüber angefordert, wie sie multinationale Konzerne besteuern. Dabei will man natürlich herausfinden, ob die Unternehmen die komplexe Bürokratie in Europa oder Steuernachlässe einzelner Länder ausnutzen, um Abgaben zu sparen und somit ihre Bilanzen aufzubessern.

Luxemburg muss laut der EU Auskünfte über den Umgang mit Microsoft und Amazon liefern. So will die Kommission herausfinden, welche Abkommen es zwischen Amazon und der dortigen Regierung gibt, denn offenbar zahlt der Online-Handelsriese dort niedrigere Steuern. Microsoft soll ebenfalls von Steuernachlässen in dem Land profitieren.

Luxemburgs Finanzminister hat bereits die Bereitstellung der angefragten Daten und eine umfangreiche Zusammenarbeit mit den Ermittlern der EU-Kommission angekündigt. Microsoft wollte sich zu dem Thema bisher nicht äußern. Unter anderem wird der Softwareriese verdächtigt, in Frankreich seit Jahren Steuerabgaben auf Umsätze in Höhe von drei Milliarden Dollar nicht ordnungsgemäß gezahlt zu haben.

Microsoft hatte entsprechende Medienberichte jedoch dementiert und Inspektionen durch französische Behörden als reine Routine abgetan. Gerade die Technologiefirmen stehen in dem Verdacht, die Abrechnung der Umsätze aus ihrem Geschäft in vielen Ländern Europas über eigens dafür eingerichtete Niederlassungen in bestimmten Ländern wie Irland und Luxemburg abzuwickeln. Auf diese Weise sparen sie durch niedrigere Steuern in den beiden Ländern, obwohl die zu versteuernden Einnahmen eigentlich in anderen Staaten erzielt werden. Eu, Europa, EU-Kommission, Karte Eu, Europa, EU-Kommission, Karte k.a.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr 3D-Drucker, LESHP anet a8 3d printer 3d drucker 3D-Druckmaschinen Extruder 3-LCD-Bildschirm USB-SD-Karte DIY Hochpärzise, Full Metal Frame Struktur arbeitet mit 1.75MM PLA ABS Filaments3D-Drucker, LESHP anet a8 3d printer 3d drucker 3D-Druckmaschinen Extruder 3-LCD-Bildschirm USB-SD-Karte DIY Hochpärzise, Full Metal Frame Struktur arbeitet mit 1.75MM PLA ABS Filaments
Original Amazon-Preis
289,99
Im Preisvergleich ab
147,99
Blitzangebot-Preis
220,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 69

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden