FIFA & Sportsender gehen gegen WM-Clips von Zuschauern vor

Fußball, Fifa, FIFA 12 Bildquelle: EA Sports
Wer über Dienste wie Vine kurze Clips mit Aufnahmen eines Spiels der Fußball-WM veröffentlicht, muss damit rechnen, dass diese von den Rechteinhabern gelöscht werden. Aktuell gehen die US-Fernsehsender ESPN und Univision gegen derartige Clips vor - mit Unterstützung der FIFA.
Wie das Wall Street Journal berichtet, wurden mehrere Twitter-Accounts des US-Sportportals SB Nation suspendiert, weil dort mehrfach Vine-Clips von Torszenen bei der Fußballweltmeisterschaft veröffentlicht wurden. Auch die Vine-Konten der Sportseite wurden nach Angaben der Betreiber auf Eis gelegt.

Zuvor hatte Twitter von dem Dienstleister Irdeto, der im Namen des spanischsprachigen US-Medienkonzerns Univision auftritt, eine Beschwerde erhalten. Aktuell veröffentlicht SB Nation zwar weiterhin Vine-Clips von Torszenen, doch nutzt man nun von anderen Usern erstellte Filmchen - die von den Rechteinhabern genauso schnell vom Netz genommen werden. Auch die von Zuschauern der WM veröffentlichten Clips laufen also Gefahr, den Ansprüchen der Rechteinhaber zum Opfer zu fallen.

FIFA lässt Clips über Dienstleister entfernen

Auch die US-Website Slate.com musste einen von ihr erstellten achtminütigen Clip entfernen, der 136 Torszenen zeigte, aber ohne Zustimmung der Rechteinhaber veröffentlicht wurde. In diesem Fall hatte der US-Sportsender ESPN mit rechtlichen Konsequenzen gedroht und die unerlaubte Verwendung lizenzpflichtiger Inhalte angemahnt.

Nach Angaben von ESPN und Univision übernimmt der Weltfußballverband FIFA selbst die Durchsetzung der Rechte, schließlich hatte man zuvor den Fernsehsendern die exklusive Nutzung der Inhalte zugesichert und sich dafür entlohnen lassen. Dabei arbeitet die FIFA den Sendern zufolge mit einem "Takedown-Vendor" namens Net Results zusammen, der sich auf die Löschung von unautorisierten Kopien lizenzierter Inhalte spezialisiert hat.

Die US-Sportsender liefern dabei Informationen zu unautorisierten Kopien an die FIFA und ihren Dienstleister, die sich dann wiederum um die Entfernung kümmern. Von der FIFA war zu vernehmen, dass die Rechte an Highlight-Clips der Weltmeisterschaft ausschließlich an Lizenznehmer vergeben werden, wobei es nur wenige Ausnahmen für Nachrichtenzwecke gibt, die aber einem weiteren Lizenzabkommen unterliegen. Fußball, Fifa, FIFA 12 Fußball, Fifa, FIFA 12 EA Sports
Mehr zum Thema: Soziale Netzwerke
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Soziale Netzwerke Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden