XXL-Roboter der Autos jongliert: Investoren für Bugjuggler gesucht

Roboter, Robotik, Jonglieren, BugJuggler Bildquelle: BugJuggler
2,3 Millionen Euro: Diesen Betrag versucht aktuell ein US-amerikanischer Erfinder für sein verrücktes Projekt zusammenzusammeln. Die kuriose Idee: Unter der Überschrift Bugjuggler soll ein riesiger Roboter gebaut werden, der mit drei VW Käfern jongliert.

XXL-Maschine für filigrane Kunst

Im ersten Moment dürfte die Idee des Erfinders Dan Granett für die meisten Menschen einfach nur nach einem Hirngespinst eines akrobatikbegeisterten Roboter-Fans klingen. Schaut man sich aber etwas genauer an, was der US-Amerikaner auf der entsprechenden Projektseite für Informationen zu seinem kühnen Plan bereitstellt, wird schnell klar: Ob echtes Genie oder wirklich Wahnsinn - hier glaubt jemand fest an seine offensichtlich ehrgeizige und zugebenen auf den ersten Blick auch ziemlich verrückte Idee. XXL-Roboter BugJugglerDer Traum eines Erfinders: Der BugJuggler BugJuggler soll laut den Angaben des Erfinders eine neue Ära des "Roboter Entertainments" einläuten. Beeindruckende Ansichten verspricht auf jeden Fall schon der aktuelle Bauplan. Nach dem soll der hydraulische Roboter-Jongleur eine Bauhöhe von über 20 Metern erreichen und mit seinen Armen drei VW Käfer in der Luft halten können. Diese Fähigkeit hat sich der Entwickler vorsorglich sogar schon patentieren lassen. So ist auf der Projekt-Seite zu lesen, dass "Bug Jugglers (...) Fähigkeit Automobile und andere schwere Objekte zu jonglieren durch das US Patent and Trademark Office geschützt ist ".

XXL-Roboter BugJugglerXXL-Roboter BugJugglerXXL-Roboter BugJugglerXXL-Roboter BugJuggler

Angetrieben werden die Gliedmaßen des mechanischen Spaß-Giganten nach dem aktuellen Plan von einem Diesel-Motor. Insgesamt würden 2,3 Millionen Dollar für den Bau benötigt. Wenn sich genug Investoren finden, soll sich der unterhaltsame Roboter in weniger als einem Jahr aufbauen lassen.

Prototypen schon in Arbeit

Mit den ersten 30.000 Dollar Investitionskapital will Erfinder Granett einen rund 2,5 Meter großen Prototypen bauen, der die korrekte Funktionsweise des geplanten Riesen-Jongleurs im kleinen Maßstab beweisen soll. Alle diese Konstruktionen sollen mit Sensoren gesteuert werden, die die Bewegungen eines echten Menschen auf die Roboter-Gliedmaßen übertragen. Aus diesem Grund hat Dan Granett neben der Suche nach Investoren noch eine weitere schwierige Aufgabe: Jonglieren lernen. Roboter, Robotik, Jonglieren, BugJuggler Roboter, Robotik, Jonglieren, BugJuggler BugJuggler
Mehr zum Thema: Roboter
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
Original Amazon-Preis
299
Im Preisvergleich ab
299
Blitzangebot-Preis
249
Ersparnis zu Amazon 17% oder 50

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check

Tipp einsenden