Praxistest: Versprochene Bandbreite erhalten Nutzer selten

Dsl, Geschwindigkeit, Übertragungsrate, Datenrate Bildquelle: Speedtest.net
In der Praxis erhält man die schnellsten Download-Raten tatsächlich bei den Kabel-Anbietern. Diese lassen Provider mit einer DSL-Infrastruktur weit hinter sich zurück. Doch die versprochenen Bandbreiten erhalten Nutzer in Deutschland nur in Ausnahmefällen.
Das geht aus einer Analyse von acht Millionen Messungen über die Speed-Test-Tools des Magazins Computer Bild hervor, die im Detail in der morgigen Ausgabe vorgestellt werden. Bei den Kabelanbietern verwies dabei Unitymedia mit einem Testergebnis nach Noten von 2,32 die Konkurrenten Kabel BW, Kabel Deutschland und Tele Columbus auf die Plätze.

Bester DSL-Provider wurde in dem Test die Deutsche Telekom mit einem Ergebnis von 3,27. Sie punktete dabei mit bundesweiter Verfügbarkeit und einer Geschwindigkeit, die im Tagesverlauf relativ konstant bleibt, hieß es. Die Download-Bandbreite beträgt hier im Schnitt 12.553 kbps, Vodafone landete mit 11.877 kbps im Test knapp hinter der Telekom.

Zwei-Klassen-Gesellschaft unter den Nutzern

Bei der Analyse zeigte sich klar, dass es unter den deutschen Internet-Nutzern eine Zwei-Klassen-Gesellschaft gibt, denn bei der Bandbreite lassen die Kabelanbieter die DSL-Konkurrenz alt aussehen. So kamen die Kunden der drei besten Kabelanbieter Unitymedia, Kabel BW und Kabel Deutschland im Schnitt auf Downstream-Raten von knapp 35.000 kbps. Bei den Kunden der drei größten DSL-Anbieter lief der Download dagegen nur mit knapp 12.000 kbps ab.

Starke Unterschiede wurden auch zwischen den einzelnen Regionen verzeichnet. Die meisten großen Städte ermöglichen es dabei in der Regel auf schnelle Verbindungen zuzugreifen, während Nutzer anderswo eher durchs Netz schleichen. Schnellste Großstadt in dem Test ist aktuell Mannheim mit rund 22.900 kbps im Durchschnitt über alle Anbieter hinweg, Hamm dagegen das Schlusslicht mit nur etwa 8.800 kbps.

In der Analyse zeigte sich auch, dass Nutzer nur selten die Bandbreite erhalten, die ihnen vom Provider versprochen wird. Vor allem bei schnelleren Anschlüssen lagen die realen Datenraten in der Regel ein gutes Drittel oder mehr unter den Werbeangaben. Die größte Abweichung gab es bei O2-DSL-Tarifen mit beworbenen 50.000 kbps: Im Schnitt wurden hier lediglich 17.289 kbps erreicht - 65 Prozent weniger. Auch bei den 100-Mbit-Anbindungen der Kabelbetreiber wird oft nur die Hälfte der zugesagten Bandbreite erreicht. Dsl, Geschwindigkeit, Übertragungsrate, Datenrate Dsl, Geschwindigkeit, Übertragungsrate, Datenrate Speedtest.net
Mehr zum Thema: DSL
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren99
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden