Illegale Software-Nutzung nimmt trotz Sicherheits-Bedenken weiter zu

Asus, Touch-Notebook, Vivobook, ASUS VivoBook S200, S200, Touch Notebook Bildquelle: ASUS
Die Verbreitung von Software, die ohne gültige Lizenzen auf Computern weltweit installiert ist, stieg in den letzen Jahren leicht an. Hierzulande ist die Quote aber rückläufig - was im Wesentlichen daran liegt, dass die Anwender zunehmend Sicherheitsprobleme befürchten.
Weltweit war im vergangenen Jahr 43 Prozent aller auf PCs eingesetzten Software nicht rechtmäßig erworben. Das ist das Ergebnis der neuesten Fassung einer entsprechenden Untersuchung, die vom Branchenverband Business Software Alliance (BSA), zu dessen führenden Mitgliedern Microsoft gehört, durchgeführt wird. 2011 lag die Quote mit 42 Prozent etwas niedriger.
So hoch ist der Anteil illegaler SoftwareSo hoch ist der Anteil illegaler Software
In Deutschland ist der Anteil im Vergleich von 26 auf 24 Prozent gefallen. Laut der BSA liegt dies in erster Linie an Sicherheitsbedenken, die zunehmend mit illegal beschaffter Software in Verbindung gebracht werden. Insbesondere bei Anwendungen, die auch unsicherer Quelle wie beispielsweise Filesharing-Plattformen kopiert werden, besteht immer eine gewisse Chance, dass in dem Paket ein Trojaner versteckt wurde. Günstig wirkte sich auf die Entwicklung aber auch aus, dass in den letzten Jahren zunehmend auch preiswerte und auch kostenlose Alternativen zu Standard-Anwendungen verfügbar wurden.

Auch weltweit gaben 64 Prozent der Nutzer, die keine Schwarzkopien nutzen an, dies aus Sicherheitserwägungen zu tun und Angst zu haben, damit Hackern Tür und Tor zu ihrem Rechner zu öffnen. 59 Prozent fürchten außerdem den Verlust wichtiger Daten, wenn sie zu unrechtmäßigen Quellen greifen.

Weltweit starke Schwankungen

Im globalen Maßstab stieg der Anteil illegaler Kopien laut der Untersuchung vor allem durch die weiter zunehmende Verbreitung von Computern in Schwellen- und Entwicklungsländern. Hier verfügen viele Nutzer schlicht nicht über das Geld, sich bestimmte Applikationen, die sie benötigen zu kaufen. Teils ist insbesondere dort aber auch das Bewusstsein nicht besonders ausgeprägt, warum man ein Programm, dass man quasi geschenkt haben kann, für teures Geld kaufen sollte.

Die Region mit der höchsten Quote an nichtlizenzierter Software-Nutzung bleibt der asiatisch-pazifische Raum mit 62 Prozent, was 2 Prozentpunkte mehr sind als vor drei Jahren. An zweiter Stelle folgt Mittel- und Osteuropa mit 61 Prozent noch vor Lateinamerika mit 59 Prozent - ein Wert, der auch im Mittleren Osten und Afrika verzeichnet wird. In Westeuropa liegt die Quote derzeit mit 29 Prozent ganze 3 Prozentpunkte niedriger. Den kleinsten Anteil hat hingegen Nordamerika mit 19 Prozent. Asus, Touch-Notebook, Vivobook, ASUS VivoBook S200, S200, Touch Notebook Asus, Touch-Notebook, Vivobook, ASUS VivoBook S200, S200, Touch Notebook ASUS
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr MEDION LIFE P85111 MD 87295 WiFi Internet Radio mit 2.1 Soundsystem, Multiroom, DAB+, UKW Empfänger, DLNA
MEDION LIFE P85111 MD 87295 WiFi Internet Radio mit 2.1 Soundsystem, Multiroom, DAB+, UKW Empfänger, DLNA
Original Amazon-Preis
149,99
Im Preisvergleich ab
119,95
Blitzangebot-Preis
111,00
Ersparnis zu Amazon 26% oder 38,99

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden