AVM erprobt automatische Sicherheits-Updates für Fritzbox 7490

Router, Avm, Fritzbox Bildquelle: AVM
Mit der neusten Vorab-Version von FritzOS führt AVM ein neues Sicherheitsfeature ein, das so sicher nicht jedem Nutzer schmecken wird: Die Fritzbox-Firmware aktualisiert sich künftig automatisch. Wer das Auto-Update nicht wünscht, kann es in den Einstellungen deaktivieren.


Auto-Update als Voreinstellung

Mit der neusten Laborversion - so nennen sich die AVM-Vorab-Builds - für die Fritzbox 7490 kommen ein paar sicherheitsrelevante und sicherlich für eine Mehrheit der Anwender sehr sinnvollen Funktionen. Das Auto-Update, mit dem alle Security-Patches automatisiert eingespielt werden können, dürfte auch einen großen Fortschritt in der allgemeinen Sicherheit der AVM-Router bringen, denn wenn Sicherheitslücken schneller beim Nutzer daheim geschlossen werden, ist ein kritischer Punkt im Security-Management geschlossen.

AVM hat zwar die automatischen Updates in der Laborversion als Standardeinstellung, man kann diese aber ohne Probleme ausschalten und stattdessen angebotene Aktualisierungen weiterhin selbst ausführen. Bei den automatisierten Aktualisierungen läuft es wie folgt, siehe Release-Notes zur Firmware der 7490 Version 113.06.05:

"Fritzbox kann periodisch nach neuen Versionen von FritzOS suchen und diese automatisch zu einem geeigneten Zeitpunkt installieren, z.B. nachts. Wählen Sie unter System/Update/Auto-Update aus, ob Fritzbox notwendige Updates (z.B. Sicherheitsupdates) automatisch installieren soll, alle Updates automatisch installieren soll oder lediglich auf neue Updates hinweisen soll. Voreingestellt ist die automatische Installation von notwendigen Updates (z.B. Sicherheitsupdates)."

Im Zuge der Anfang des Jahres bekannt gewordenen Sicherheitslücke ist das neue Feature für rasche Fehlerbehebungen von Vorteil. Ob das Auto-Update so wie bislang umgesetzt als neue Standardeinstellung in die künftige Firmware kommt, ist aber noch nicht klar.

Weitere neue Sicherheitsfeatures der Labor-Version betreffen unter anderem eine Hilfsfunktions für die Auswahl von sicheren Passwörtern, die Anteile des letzten Logins auf der Fritzbox-Oberfläche, Support für TLS 1.2 (SSL mit AES) für die https-Fernwartung des Routers, sowie eine Import- und Export-Möglichkeit für SSL-Zertifikate.

Alle Änderungen für die Software nennt AVM in den ausführlichen Release-Notes. Derzeit gibt es die Auto-Updates nur für die Fritzbox 7490. Router, Avm, Fritzbox Router, Avm, Fritzbox AVM
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr MEDION LIFE P85111 MD 87295 WiFi Internet Radio mit 2.1 Soundsystem, Multiroom, DAB+, UKW Empfänger, DLNA
MEDION LIFE P85111 MD 87295 WiFi Internet Radio mit 2.1 Soundsystem, Multiroom, DAB+, UKW Empfänger, DLNA
Original Amazon-Preis
149,99
Im Preisvergleich ab
119,95
Blitzangebot-Preis
111,00
Ersparnis zu Amazon 26% oder 38,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden