Computer-Markt kommt mittelfristig nicht mehr auf die Beine

Pc, China, Laptop, Computer, Handel Bildquelle: vijesti.me
Obwohl die Nachfrage nach Tablets inzwischen nicht mehr so stark steigt, wie noch vor einigen Monaten, können die Hersteller von PCs und Notebooks nicht damit rechnen, dass sich die Lage für sie spürbar verbessert. Das besagen aktuelle Berechnungen des Marktforschungsunternehmens IDC.
Die Prognose fällt allerdings geringfügig besser aus als noch vor einiger Zeit: Aktuell rechnet man damit, dass die Verkaufszahlen auf dem Weltmarkt in diesem Jahr noch einmal um 6 Prozent unter dem Vorjahreswert liegen. In der letzten Schätzung war man noch von einem Rückgang um 6,1 Prozent ausgegangen.

Windows XP-Ende wirkt

Etwas entspannende Impulse kommen daher ausgerechnet aus Westeuropa, wo der Absturz der Verkaufszahlen in den letzten Jahren zuweilen am heftigsten verlief. Aber auch in den Industriestaaten anderer Regionen wurden im ersten Quartal Werte verzeichnet, die leicht über den Erwartungen lagen. In den Schwellen- und Entwicklungsländern liegt die Nachfrage hingegen weiter am Boden, was eine Reihe von Ursachen hat. Lateinamerika ist beispielsweise besonders hart betroffen, da hier die Kaufkraft aktuell besonders schwach ist.

Auch wenn die schlimmste Zeit der Krise auf dem PC-Markt langsam aber sicher vorbei sein dürfte, wollen die Marktforscher noch längst keine Entwarnung geben. Denn es ist weiterhin so, dass sich lediglich der Rückgang der Verkaufszahlen abschwächte. Es ist weiterhin nicht damit zu rechnen, dass die Absatzzahlen von Computern in den kommenden Jahren noch einmal steigen werden.

Das zeigt sich in den Details der Prognose: Hier wird in den sich entwickelnden Märkten damit gerechnet, dass es in Richtung des Jahres 2018 wieder etwas nach oben gehen könnte. Bis dahin ist aber voraussichtlich die zwischenzeitliche Stabilisierung in den Industriestaaten, die in den kommenden Monaten noch von den Windows XP-Austauschkäufen gestützt wird, längst wieder vorbei. Weltweit werden die Verkaufszahlen daher immer wieder zurückgehen - von 315,1 Millionen Geräten im letzten Jahr auf voraussichtlich noch 287,3 Millionen Rechner im Jahr 2018. Pc, China, Laptop, Computer, Handel Pc, China, Laptop, Computer, Handel k.a.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden