Nintendo rudert bei Ansprüchen auf "Let's Play"-Videos zurück

Nintendo, Mario Kart, Mario Kart 8 Bildquelle: Nintendo
Der japanische Spielekonzern Nintendo versucht nun doch, bei der Auseinandersetzung um die so genannten "Let's Play"-Videos auf YouTube einen Mittelweg zu finden, der den eigenen Ansprüchen, aber auch denen der Spieler gerecht wird.
Dafür ruft das Unternehmen ein neues Affiliate-Programm ins Leben, in dessen Rahmen die Werbeeinnahmen mit YouTube-Videos von Nintendo-Spielen zwischen dem Konzern und dem jeweiligen Nutzer geteilt werden. So hofft man, einerseits eine neue Einnahmequelle zu erschließen, andererseits aber auch die Anwender - in vielen Fällen treue Fans - nicht zu verschrecken, berichtet das Magazin Develop.

Vor einiger Zeit hatte das Unternehmen begonnen, Clips, in denen Gamer demonstrieren, wie sie ein Spiel spielen, über die Match ID-Funktion von YouTube zu suchen. Im Gegensatz zum Content ID-Tool, mit dem beispielsweise Musikfirmen die automatisierte Sperrung von Videos veranlassen, sorgt dieses Feature lediglich dafür, dass die Werbeeinnahmen an denjenigen fließen, der vorgibt, die Rechte an den fraglichen Inhalten zu besitzen.

Eine Frage der Rechte

Nintendo argumentierte dabei, dass die Rechte an den gezeigten Spieleinhalten beim Unternehmen liegen. Bei den Fans der "Let's Play"-Videos und vor allem natürlich deren Machern sorgte dies allerdings für Unmut. Immerhin handelt es sich bei ihnen um Fans der jeweiligen Games, die von Nintendo hier vor den Kopf gestoßen wurden. Da half es auch nicht, dass die Firma sich versuchte damit herauszureden, dass man ja die Videos immerhin nicht lösche, wie andere Rechteinhaber dies tun würden.

Letztlich dürfte auch den Verantwortlichen bei dem Unternehmen klar geworden sein, dass eine andere Lösung her muss, da sonst niemandem geholfen wäre. Die Spieler wären frustriert und man selbst würde vermutlich auch zukünftig keine weiteren Einnahmen mit den Clips generieren, da diese wohl schlicht nicht mehr erstellt werden würden.

Daher versucht man nun einen Mittelweg zu gehen: Bei "Let's Play"-Videos auf YouTube sollen die Werbeeinnahmen zukünftig zwischen Google, Nintendo und den Anbietern der Videos aufgeteilt werden, um allen Seiten Genüge zu tun. Allerdings sind die Betreiber der jeweiligen YouTube-Kanäle im Zuge dessen auch verpflichtet, sich die Veröffentlichung erst einmal genehmigen zu lassen. Wie dies in der Praxis aussehen soll, ist noch unklar. Allerdings dürfte dies letztlich vermutlich nur darauf hinauslaufen, dass das jeweilige Video an Nintendo gemeldet werden soll - eventuell kann dafür auch ein bestimmter Tag ausreichen. Nintendo, Mario Kart, Mario Kart 8 Nintendo, Mario Kart, Mario Kart 8 Nintendo
Mehr zum Thema: YouTube
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren58
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:20 UhrCUBOT X17 4G-LTE-Smartphone 5,0' Zoll HD IPS Screen Quad-Core Dual SIM 3G+16G Handy ohne Vertrag Dual Kamera Android 5,1 GPS OTG OTA Wei
CUBOT X17 4G-LTE-Smartphone 5,0' Zoll HD IPS Screen Quad-Core Dual SIM 3G+16G Handy ohne Vertrag Dual Kamera Android 5,1 GPS OTG OTA Wei
Original Amazon-Preis
179,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149,99
Ersparnis zu Amazon 0% oder 30

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden