Apple gesteht erstmals iMessage-Bug ein & verspricht Behebung

Ipad, iOS 5, iMessage Bildquelle: Apple
Wer auf einem iPhone den Messenger-Dienst iMessage nutzt und dann zu einem anderen Anbieter wechselt, kann Probleme mit dem SMS-Empfang bekommen. Der Fehler ist seit Jahren bekannt. Jetzt gesteht ihn auch Apple erstmals öffentlich ein und gelobt baldige Besserung.

Nach 3 Jahren gesteht auch Apple den Fehler

Dass es nach dem Wechsel von einem iPhone zu einem anderen Smartphone zu Problemen kommen kann, ist schon lange kein Geheimnis mehr. In Amerika hat wegen dieses Software-Fehlers eine ehemalige iPhone-Nutzerin vor Kurzem sogar Klage gegen den jetzt zweitwertvollsten Konzern der Welt eingereicht.

Vonseiten Apples war der für die wechselfreudigen Kunden durchaus gravierende Fehler nie offiziell bestätigt worden. Nachdem die ersten Meldungen im Jahr 2011 von dem Bug berichtet hatten, gesteht jetzt auch der Konzern mit Apfel-Logo erstmals ein, dass ein Fehler mit iMessage tatsächlich dazu führen kann, dass nach einem Smartphone-Wechsel SMS nicht mehr korrekt zugestellt werden können. iOS 5 iMessageiMessage verschluckt Kurznachrichten an ehemalige Nutzer

Mehr Probleme statt endgültiger Lösung

Wie Apple in einer kurzen Stellungnahme mitteilt, die die Internetseite Recode erhalten hat, will man vor Kurzem einen "Server-seitigen Bug" behoben haben, der "einige Nutzer-Probleme verursacht hat". Wie sich zeigt, wurde damit aber keinesfalls der eigentliche iMessage-Fehler beseitigt.

Eher im Gegenteil: Laut aktuellem Bericht hatte ein Fehler auf den Apple Servern kurzzeitig sogar dazu geführt, dass selbst Apples bisherige Übergangslösungen für das iMessage-Problem nicht mehr angewendet werden konnten.

Immerhin verspricht Apple "einen weiteren Bug-Fix mit zukünftigen Software-Updates" nachzureichen. Für alle Nutzer, die aktuell mit dem SMS-Fehler zu kämpfen haben, wärmt der Konzern aber vorerst lediglich seine bisherige Empfehlung wieder auf: "Bitte wenden Sie sich an AppleCare"

Vor dem Wechsel unbedingt Aussteigen

Dass Apple den Fehler jetzt öffentlich eingesteht, ist natürlich eine gute Sache. Eine Lösung des Problems scheint deshalb aber nicht näher gerückt. Die aktuellen Ereignisse machen deutlich, dass der Konzern offenbar vor einem echten IT-Rätsel steht.

Nutzer, die von einem iPhone zu einem anderen Smartphone wechseln wollen, ist bis zu einer Lösung des Problems dringend zu empfehlen, die Verknüpfung der Telefonnummer mit iMessage aufzuheben und den Dienst zu beenden. Allerdings ist auch dann nicht garantiert, dass der Wechsel ohne Probleme funktioniert. Ipad, iOS 5, iMessage Ipad, iOS 5, iMessage Apple
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren73
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden