Xbox One: Das Juni-Update wurde im Detail vorgestellt

Microsoft, Xbox, Xbox One, Spielkonsole, Design, Microsoft Xbox One, Fotos
Das Monats-Update für Microsofts neue Spielekonsole Xbox One für den Juni soll gleich mehrere Features mitbringen, die schon seit einiger Zeit von den Nutzern gewünscht wurden. Das teilte der Software-Konzern heute mit.
Als wohl am häufigsten geforderte Neuerung wird mit der Aktualisierung der Firmware auch die Unterstützung externer Speichermedien Einzug halten. Anwender können dann also auch ihre externen Festplatten an die Spielekonsole hängen. Voraussetzung dafür wird aber wohl sein, dass diese über einen USB 3.0-Anschluss verfügen. Außerdem müssen die Geräte mehr als 256 Gigabyte Speicherkapazität haben.


Weiterhin wird es im Xbox Live-Netzwerk nun leichter, Freunde zu identifizieren. Neben den Gamertags können dort bald nämlich auch die realen Namen angezeigt werden. Den Anwendern bietet Microsoft dabei auch die Möglichkeit, genau einzustellen, wer den eigenen Namen zu sehen bekommen darf, um den Anforderungen an den Datenschutz genüge zu tun.

Hierzulande bekommen die Xbox One-Besitzer nun außerdem Zugang zum OneGuide, einem elektronischen Programmheft für das Fernsehen. In Verbindung mit einem umfangreicheren SmartGlass und neuen Sprachbefehlen für die Kinect wird es so nun möglich, dass das Fernseh-Signal nicht mehr nur durch die Konsole geschleift wird, sondern dass die Nutzer aktiv über das Gerät zwischen den Sendern navigieren können.

Mehr Infos unterwegs

Die SmartGlass-App soll es weiterhin ermöglichen, noch mehr Informationen im Blick zu behalten, wenn man nicht vor der Spielekonsole sitzt. Hier wird nun beispielsweise auch Bescheid gegeben, wenn ein Freund online kommt und beginnt, seine Spiele-Sitzung zu broadcasten. Die Videoübertragung kann sogar direkt auf dem Smartphone oder Tablet abgerufen werden.

Wie bereits angekündigt, wird Microsoft mit dem Update auch verschiedene Apps für Nutzer freigeben, die nicht über eine Gold-Mitgliedschaft bei Xbox Live verfügen. Dies gilt beispielsweise für Streaming-Dienste, für die Anwender ohnehin schon eine eigene Gebühr zahlen. Microsoft, Xbox, Xbox One, Spielkonsole, Design, Microsoft Xbox One, Fotos Microsoft, Xbox, Xbox One, Spielkonsole, Design, Microsoft Xbox One, Fotos
Mehr zum Thema: Xbox One
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr Silent Monsters Gaming und Office Mauspad
Silent Monsters Gaming und Office Mauspad
Original Amazon-Preis
14,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
11,07
Ersparnis zu Amazon 26% oder 3,83
Nur bei Amazon erhältlich

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

Tipp einsenden