eBay nimmt 3-Milliarden-Steuerzahlung in Kauf

Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Bildquelle: Ebay
Der E-Commerce-Konzern eBay nimmt eine Steuerzahlung in Milliarden-Höhe in Kauf, um Kapital, das bisher in den Auslandsniederlassungen schlummert, für die Konzernzentrale in den USA verfügbar zu machen.
Insgesamt geht es hier um einen Betrag von rund 9 Milliarden Dollar. Diese wurden in den Bilanzen zuletzt noch als feste Anlage im Ausland geführt. Nun wird die Summe auf Konten in den USA umgeschichtet. Der US-amerikanische Fiskus kann sich daher darauf freuen, dass eBay im Zuge dessen rund 3 Milliarden Dollar zusätzlicher Steuern zu bezahlen hat.

Trotz der hohen Abgaben, die die Transaktionen mit sich bringen, sieht man im Konzern-Management darin einen sinnvollen Schritt. Finanzchef Bob Swan erklärte im Rahmen der Vorstellung der letzten Quartalsbilanzen, dass für eBays Geschäftsentwicklung Übernahmen immer wieder wichtige Momente darstellen. Daher habe man dafür zu sorgen, dass stets ausreichend Ressourcen zur Verfügung stehen, wenn sich einmal ein gutes Akquisitions-Ziel abzeichnet. Swan stellte allerdings klar, dass aktuell keine größere Übernahme in den USA verhandelt wird.

In den Quartalsbilanzen schlägt sich die Aktion insofern nieder, dass durch die hohe Steuerzahlung unter dem Strich ein Nettoverlust von 2,3 Milliarden Dollar ausgewiesen wird. Berücksichtigt man die Sonderbelastung nicht, konnte eBay seinen Gewinn um weitere 11 Prozent auf 899 Millionen Dollar ausbauen und schloss damit sogar etwas besser ab, als von den Analysten vermutet.

PayPal steigt immer höher

Der Umsatz kletterte um 14 Prozent auf 4,26 Milliarden Dollar. Dahinter verbirgt sich wie inzwischen fast gewohnt ein anhaltend starkes Wachstum der Tochter PayPal. Diese konnte ihren Umsatz um 19 Prozent auf 1,85 Milliarden Dollar ausbauen. Im letzten Jahresviertel ist die Nutzerzahl des Dienstes um weitere 5,8 Milliarden Dollar nach oben geklettert und es dürfte nicht mehr lange dauern, bis PayPal den klassischen Marktplatz als stärksten Geschäftsbereich überholt.

Aber auch eBays Handelsplattform entwickelt sich weiterhin recht gut. Hier kamen immerhin 4,8 Millionen neue Nutzer hinzu. Das Handelsvolumen dehnte sich im Jahresvergleich um fast ein weiteres Viertel aus. Der Umsatz konnte dabei um 10 Prozent auf 2,16 Milliarden Dollar gesteigert werden. Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Ebay
Mehr zum Thema: eBay
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden