Microsoft macht mit Surface nach wie vor ein Minus

Microsoft, Tablet, Surface, Surface Pro, Surface Pro 2, Microsoft Surface pro 2
Bei der zweiten Generation der Surface-Tablets hat das Redmonder Unternehmen vieles richtig gemacht und die Geräte in so mancher Hinsicht verbessert. Geholfen hat das aber nur bedingt, da die Sparte nach wie vor Verluste macht.

Schleppendes Surface-Geschäft

Mit den anfangs erwähnten Verbesserungen konnte Microsoft zwar die Verkäufe steigern, wie nun bekannt wird, war das bisher aber nicht genug: Denn die Seite Computerworld hat in einer Pflichtmeldung an die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) konkrete Zahlen zu Surface entdeckt.

Demnach kann der Redmonder Konzern in den ersten drei Monaten von 2014 einen Surface-Umsatz in Höhe von 494 Millionen Dollar vorweisen, das ist im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres immerhin ein Plus von etwa 50 Prozent. Allerdings stehen dem 539 Millionen Dollar an Ausgaben (Produktion des Tablets sowie von Accessoires) gegenüber, im ersten Quartal 2014 stand also unter dem Strich ein Minus von 45 Millionen Dollar.


Nimmt man die vergangenen neun Monate (wieder bis Ende März 2014) her, so zeigen die Zahlen noch höhere Verluste der Sparte: Der Umsatz betrug in diesem Zeitraum rund 1,8 Milliarden Dollar, während auf der Ausgabenseite ein Betrag von 2,1 Milliarden Dollar an die Börsenaufsicht gemeldet wurde. Als Verlust mussten also etwa 300 Millionen Dollar bekannt gegeben werden. Hauptverantwortlich für die Verluste war vor allem der September 2013, für diesen Monat meldete Microsoft ein Minus von 216 Millionen Dollar.

Die Entwicklung stimmt

Fairerweise sollte hervorgehoben werden, dass die Richtung trotz der roten Zahlen stimmt: Mit den 45 Millionen aus dem ersten Quartal von 2014 scheint Microsoft dieses Geschäftsgebiet langsam in den Griff zu bekommen, schließlich sind die ersten Monate eines Jahres in der Elektronikbranche auch nicht gerade die umsatzstärkste Phase.

Siehe auch: Ultrabook-Tablet - Microsoft Surface Pro 2 im Test Microsoft, Tablet, Surface, Surface Pro, Surface Pro 2, Microsoft Surface pro 2 Microsoft, Tablet, Surface, Surface Pro, Surface Pro 2, Microsoft Surface pro 2
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren44
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:20 Uhr Denon RCD-N9 CEOL Netzwerk Kompaktreceiver (2x 65 Watt, Internetradio, DLNA, AirPlay, Bluetooth, Spotify Connect, App Steuerung)
Denon RCD-N9 CEOL Netzwerk Kompaktreceiver (2x 65 Watt, Internetradio, DLNA, AirPlay, Bluetooth, Spotify Connect, App Steuerung)
Original Amazon-Preis
439
Im Preisvergleich ab
429
Blitzangebot-Preis
349
Ersparnis zu Amazon 21% oder 90

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden