Smartphones: Microsoft entwickelt 3D-Gesten-Sensor

Microsoft Research, Gestensteuerung, 3D Sensor für Smartphones Bildquelle: Microsoft Research
Microsoft-Forscher haben im Vorfeld der morgen beginnenden Fachkonferenz ACM CHI, auf der Experten im kanadischen Toronto über die menschliche Interaktion mit dem Computer diskutieren, das Konzept für einen günstig umzusetzenden Gesten-Controller für Smartphones vorgestellt.
In ihrem Forschungspapier zur ACM CHI 2014 beschreiben die Wissenschaftler von Microsoft und einigen Universitäten, wie sie ein simpel und günstig zu bauendes System zur Erkennung von 3D-Gesten und der Lokalisierung von Händen und Fingern im Bereich vor einem Smartphone realisiert haben.


Die Forscher setzen dabei auf die Verwendung eines aus Indiumzinnoxid (ITO) gefertigten, transparenden Films, in den sie eine Reihe von Elektroden ätzen. Dieser wird über das Display eines Smartphones gelegt und erzeugt ein elektrisches Feld davor. Bewegt der Nutzer nun seine Finger oder Hände davor, kann man mit Hilfe spezieller Software Gesten erkennen und in Interaktionen mit Bildschirminhalten umsetzen.

Transparenter Electric Field Sensor für SmartphoneTransparenter Electric Field Sensor für SmartphoneTransparenter Electric Field Sensor für Smartphone

Der Ansatz nutzt eine Reihe von einfachen, breit und kostengünstig verfügbaren Chips zur Ansteuerung der Sensorfolie, so dass keine speziellen Komponenten dafür entwickelt werden müssen. Die Hauptrolle spielen Machine-Learning Algorithmen, mit denen die Daten des Sensors verarbeitet und sinnvoll genutzt werden können.

Vorteile des von Microsoft Research entwickelten Systems sind die niedrigen Kosten, das Ausbleiben negativer Einflüsse auf die Funktionsweise durch Umgebungslicht, die hohe Framerate bei der Erkennung und ein dennoch geringer Energiebedarf. Letztlich will man damit "neue Möglichkeiten der 3D-Gestenerkennung für künftige mobile Geräte" ermöglichen.

Die von den Microsoft-Forschern entwickelte Technologie ließe sich wahrscheinlich in die kapazitiven Touchscreens moderner Smartphones integrieren und könnte so kostengünstig auf breiter Front eingeführt werden. Das Projekt der Forschungsabteilung von Microsoft ist vor allem deshalb interessant, weil es seit einiger Zeit Gerüchte gibt, laut denen der nun zu dem Konzern gehörende finnische Smartphone-Hersteller Nokia ein Gerät plant, mit dem der Nutzer mittels einer neuen Technologie zur Gestenerkennung mit Bewegungen im Raum vor dem Display interagieren können soll. Microsoft Research, Gestensteuerung, 3D Sensor für Smartphones Microsoft Research, Gestensteuerung, 3D Sensor für Smartphones Microsoft Research
Mehr zum Thema: Windows 10 Mobile
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:05 Uhr Canton AS 85.2 SC aktiver Subwoofer 200/250 Watt
Canton AS 85.2 SC aktiver Subwoofer 200/250 Watt
Original Amazon-Preis
246,92
Im Preisvergleich ab
228,00
Blitzangebot-Preis
209,00
Ersparnis zu Amazon 15% oder 37,92

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

Tipp einsenden