Überweisen statt Liken: Facebook will Bank werden

Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk Bildquelle: Facebook
Neben Liken und Teilen können Nutzer von Facebook vielleicht bald auch über das soziale Netzwerk Bezahlen und Geld überweisen. Ein entsprechender Antrag soll bereits gestellt worden sein.

Die Facebook-Bank

Dass Facebook neben seinem eigentlichen Geschäftsfeld immer neue Wege sucht, um Geld zu verdienen, ist klar. Nach einem aktuellen Bericht will das Netzwerk jetzt aber selbst zu einer Art Geldinstitut werden. Aus diesem Grund wurde in Irland, dem europäischen Stammland des Konzerns, eine entsprechende Bankenlizenz beantragt.

Wie die Financial Times in ihrer kostenpflichtigen Online-Ausgabe berichtet, soll dieser Lizenz-Antrag jetzt offenbar kurz vor der Bewilligung steht. Das will man von mehreren internen Quellen erfahren haben, die mit dem Vorgang vertraut sind. Mark ZuckerbergWird Zuckerberg bald zum Bank-Direktor?

Eigenes Facebook-Geld

Sollte sich der aktuelle Bericht als richtig erweisen, dürfte Facebook in Kürze in der gesamten Europäischen Union eigenes elektronisches Geld an seine Mitglieder ausgeben. Nutzern wäre es dann beispielsweise möglich, eine gewisse Summe in eine Art Facebook-Währung umzutauschen und dann mit anderen Mitgliedern des Netzwerkes zu handeln.

Schon aktuell tritt Facebook in manchen Situationen als eine Art Geldverwalter auf, wenn es zum Beispiel die Zahlungen beim Kauf eines Spieles über die eigene Plattform abwickelt. Dabei verdient das Unternehmen eine Provision. Eine direkte Überweisung zwischen Mitgliedern zu ermöglichen, ist dem Konzern bisher aber nicht erlaubt.

Vor allem für Schwellenländer

Laut dem aktuellen Bericht will Facebook mit seinem Schritt Richtung vollwertigem Zahlungs-Dienst auch auf Schwellenländer abzielen. Wie die Zeitung schreibt, könnte es so Gastarbeitern möglich gemacht werden, ihren Verwandten im Heimatland Geld einfach direkt über Facebook zukommen zu lassen.

Was Facebook mit seiner neuen Bankenlizenz plant, bleibt bis zu einer offiziellen Ankündigung natürlich reine Spekulation. Man darf gespannt sein, wie sich das größte soziale Netzwerk der Welt in dieser Hinsicht gegen Dienste wie PayPal und Co. positionieren wird. Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk Facebook, Social Network, Logo, soziales Netzwerk Facebook
Mehr zum Thema: Facebook
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren50
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:15 Uhr Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
97,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 18% oder 18
Nur bei Amazon erhältlich

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden