Zensur: Google-DNS wird in der Türkei umgeleitet

Twitter, Sperre, Türkei Bildquelle: Spinoza
Die Türkei hat zuletzt den Zugang zu Twitter und wenig später auch YouTube blockiert, viele Betroffene umgingen das mit DNS-Workarounds. Doch damit ist Schluss, Anfragen an die DNS-Server von Google werden nun umgeleitet.
Das hat das Suchmaschinenunternehmen aus Kalifornien in einem Blog-Beitrag bekannt gegeben. Google schreibt, dass man "zahlreiche glaubwürdige Berichte" erhalten habe und zudem durch eigene Nachforschungen bestätigen könne, dass das Domain Name System (DNS) von Google von den "meisten türkischen Internet-Providern" abgefangen werde.

In weiterer Folge erläutert Google-Techniker Steven Carstensen, wie das vor sich geht: Demnach funktioniert ein DNS-Server ähnlich wie ein Telefonbuch und teilt einem Computer die Adresse des gesuchten Servers mit, verbindet also Name mit Nummer. Auch Google betreibe solche DNS-Server, weil man der Ansicht ist, dass jeder "schnell und sicher" den gewünschten Host erreichen sollte.

"Aber man möge sich vorstellen, was passiert, wenn jemand dieses Telefonbuch austauscht. Das Neue sieht zwar fast so aus wie das Alte, außer dass die Einträge einiger Leute die falsche Telefonnummer haben. Das ist im Wesentlichen das, was gerade in der Türkei passiert ist: Türkische ISPs haben Server eingerichtet, die sich als Googles DNS-Dienst tarnen."

Kurz nach der Sperre von Twitter waren die DNS-Adressen 8.8.8.8 und 8.8.4.4 zum Umgehen der Sperre verwendet worden, die Google-Server wurden sogar zu so etwas wie Slogan oder Schlachtruf der türkischen Netzaktivsten. Doch die türkische Staatsführung hat die ISPs des Landes nun wohl gezwungen, diese Lücke zu schließen.

Wähler stärken Erdogan den Rücken

Ein Ende der staatlichen Beschränkungen auf das Netz ist nicht zu erwarten, ganz im Gegenteil: Bei den gestrigen Kommunalwahlen konnte die Regierungspartei AKP von Premier Recep Tayyip Erdogan um etwa fünf Prozent zulegen (auf rund 44%). Wie u. a. Spiegel Online berichtet, kündigte Erdogan an, dass seine Gegner nun "bezahlen" werden. Damit ist zwar nicht ausschließlich die regierungskritische Netz-Gemeinde gemeint, aber sicherlich auch. Twitter, Sperre, Türkei Twitter, Sperre, Türkei Spinoza
Mehr zum Thema: Google Inc.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren50
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden