Auch Lehrer wollen Informatik als Schul-Pflichtfach

Universität, Ausbildung, Vorlesung Bildquelle: native-energie.de
Für eine Einführung des Informatik-Unterrichts als bundesweites Pflichtfach in der Schule spricht sich die Mehrheit der eigentlichen Praxis-Experten im Bildungsbereich aus: Die Lehrer.
Fast drei Viertel (73 Prozent) von ihnen stimmen der Forderung zu, Informatik als verpflichtendes Fach einzuführen. Dabei unterstützt fast die Hälfte (45 Prozent) der Befragten die Forderung "voll und ganz", 28 Prozent "stimmen eher zu". Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des IT-Branchenverbandes BITKOM ergeben.

Die Vertreter der IT-Wirtschaft sehen sich dadurch in ihren Forderungen bestätigt. "Der BITKOM setzt sich bereits seit längerer Zeit für die Einführung von Informatik als Pflichtfach in der Sekundarstufe I ein. Die Umfrage zeigt, dass wir dabei auf die Unterstützung der Lehrer zählen können, die Schule und Schüler sicherlich am besten kennen", kommentierte BITKOM-Präsident Dieter Kempf im Vorfeld der Bildungsmesse Didacta die Untersuchung.

Es gehe gar nicht darum, so Kempf, dass jeder Schüler zum Programmierer ausgebildet werde - genauso wenig wie jeder Schüler Physiker oder Chemiker werden muss, nur weil die entsprechenden Fächer zum Pflichtprogramm an den Schulen gehören. "Informatik darf sich aber nicht nur an besonders Interessierte richten, sondern muss als Teil der Allgemeinbildung begriffen werden", sagte er. Denn ohne ein grundsätzliches Verständnis der Funktionsweise von Computern und Software lasse sich die Welt heute kaum noch begreifen und grundlegende IT-Kenntnisse würden auch in immer mehr Berufen verlangt.

Auch Medienkompetenz vermitteln

Dies sei aber auch nur ein Teil der notwendigen Veränderungen. Eine Neuausrichtung der Lehrpläne müsse zudem um eine breit angelegte Förderung der Medienkompetenz ergänzt werden. "Medienkompetenz sollte bereits in der Grundschule als zentrales Lernziel definiert werden und in allen Fächern eine entsprechende Rolle spielen", führte Kempf aus.

Die höchste Zustimmung zu einem Informatik-Pflichtfach gibt es laut der Befragung bei Lehrern aus den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften). Von ihnen sind 82 Prozent für eine solche Anpassung. Von den Lehrern für Deutsch und Fremdsprachen sowie für sonstige Fächer sind jeweils mehr als zwei Drittel für verpflichtende Informatik-Stunden (71 Prozent und 68 Prozent). Informatik, Schule, Studium Informatik, Schule, Studium
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren109
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
663,99
Im Preisvergleich ab
659,00
Blitzangebot-Preis
589,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 74,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden