IT-Gipfel: Google wurde von Regierung ausgeladen

Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Google
Der Suchmaschinenkonzern wird von der Bundesregierung beim nächsten IT-Gipfel nicht mehr wie bisher beteiligt. Das geht aus einem Bericht der Wirtschaftswoche hervor.
Seitens des Unternehmens wirkte demnach Wieland Holfelder von Google Deutschland an den Vorbereitungen mit. Nun erhielt dieser dem Vernehmen nach einen Brief von Bundesjustizminister Heiko Maas, indem mitgeteilt wurde, dass dies nicht länger erwünscht sei. Gegenüber dem Wirtschaftsmagazin bestätigten beide Seiten das Schreiben, nicht aber den konkreten Inhalt.

Konkret geht es dabei um die Mitwirkung Googles an einer Arbeitsgruppe mit dem Titel "Verantwortung und Schutz in der vernetzten Gesellschaft". In dieser werden unter anderem Vorschläge erarbeitet, wie die Privatsphäre der Anwender im digitalen Bereich besser geschützt werden könne.

Und die Verantwortlichen aus der Politik wollten hier wohl nicht länger mit dem Lobbyismus Googles beschäftigt werden, den das Unternehmen angesichts dessen, dass sein Geschäftsmodell einen nicht zu starken Datenschutz voraussetzt, hier sicher verstärkt einbrachte. Das Unternehmen habe sich "nicht durch geeignete Vorschläge hervorgetan", hieß es laut dem Magazin zur Begründung der Ausladung aus Kreisen des Bundesjustizministeriums.

Google selbst sieht den Grund nach offizieller Darstellung aber in einer Neuausrichtung der Arbeitsgruppen. Außerdem habe man durchaus anerkannte Beiträge geliefert, wie beispielsweise die automatische Erkennung problematischer Inhalte auf YouTube.

Für Google dürfte diese Entscheidung nicht gerade erfreulich sein. Denn im Lobby-Geschäft stellt der jährliche IT-Gipfel durchaus einen gewissen Höhepunkt dar. Immerhin kommen hier die Bundesregierung und Vertreter der IT-Wirtschaft auf höchster Ebene zusammen, um die zukünftigen Entwicklungen in dem Bereich untereinander abzustimmen. Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Google
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr CyberLink PowerDVD 16 Pro
CyberLink PowerDVD 16 Pro
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
44,90
Blitzangebot-Preis
38,99
Ersparnis zu Amazon 22% oder 11

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden