Bertelsmann: Dem Fernsehen ging es nie besser

Xbox 360, Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung, Arte Bildquelle: Microsoft
Obwohl sich auch beim klassischen Fernsehen Veränderungen vollziehen, sieht Bertelsmann-Chef Thomas Rabe für das Medium eine Zeit anbrechen, wie sie positiver kaum sein könnte.
"Bewegtbild war noch nie so gefragt wie heute", sagte der 48-jährige Vorstandsvorsitzende gegenüber der Wochenzeitung Die Zeit (morgige Ausgabe). "Wir investieren und entwickeln ständig Neues. Demnächst startet der Sender Geo-TV." Der Spartensender ist durch das erfolgreiche Reportagemagazin "Geo" inspiriert und wird inhaltlich ähnlich ausgerichtet sein.

Rabe sieht dabei die neueren Verbreitungswege über das Netz keinesfalls als Gefahr für das klassische Fernsehen, sondern eher als Bereicherung. Denn "wenn sie klassisches und Online-Fernsehen zusammenzählen", dann werde aktuell sogar eine steigende Reichweite verzeichnet. Das Geschäftsmodell des Fernsehens sei dadurch "robust", so der Chef des großen Medienkonzerns. Insbesondere sei die TV-Werbung "hochgradig effizient und im Vergleich zu anderen Medien preiswert".

Hinzu kommt laut Rabe, dass "Fernsehen kein Konkurrent, sondern ein Profiteur der Sozialen Medien" sei. "Wir glauben also fest an die Zukunft des Fernsehens, deshalb ist und bleibt es unser wichtigstes Kerngeschäft", führte der Manager aus. Gänzlich anders sieht es hingegen im Print-Geschäft aus, das von den Alternativen im Netz deutlich stärker unter Druck gesetzt wird. Dieses sei "sicher das herausforderndste im Konzern", so Rabe.

Im Bildungsgeschäft "sind wir noch nicht so weit, wie ich mir das vorgestellt habe", sagt der Bertelsmann-Chef. Bertelsmann hält hier beispielsweise 75 Prozent der Anteile am Hamburger Verlag Gruner + Jahr zu dem auch das Magazin Stern gehört. Hier gibt es Gerüchte über anstehende Entlassungen, zu denen sich der Manager allerdings nicht äußern wollte.

Er erklärt aber: "Die Strategie von Gruner + Jahr ist es, in neue Kompetenzen zu investieren. Wer im Zeitschriftengeschäft heute nicht erkannt hat, dass Veränderungen sein müssen, ist aus der Zeit gefallen. Wir müssen handeln, solange wir noch die Freiheit und die Ressourcen dazu haben." Dafür seien die Gesellschafter auch bereit, "in den nächsten Jahren teilweise auf Gewinne und Dividenden zu verzichten." Tv, Fernsehen, Fernseher Tv, Fernsehen, Fernseher
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:35 Uhr Synology DS716+II/2TB-RED NAS-System
Synology DS716+II/2TB-RED NAS-System
Original Amazon-Preis
627,36
Im Preisvergleich ab
502,00
Blitzangebot-Preis
503,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 124,16

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden