Microsoft SkyDrive jetzt als OneDrive neu gestartet

Skydrive, OneDrive, Microsoft OneDrive Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat soeben die Umbenennung seines Cloud-Speichers SkyDrive offiziell vollzogen. Ab sofort trägt der Dienst den Namen OneDrive und gleichzeitig werden einige interessante Neuerungen umgesetzt.
Seit heute ist SkyDrive unter dem neuen Namen OneDrive bekannt und Microsoft führt gleichzeitig einige neue Features ein. OneDrive kann neben Versionen für Windows und Windows Phone auch für Geräte mit Apples iOS und Googles Android bezogen werden. Außerdem ist eine Xbox-Anbindung vorhanden.

Microsoft rüstet OneDrive unter anderem mit einer optimierten Funktion zum Teilen von Videos aus, so dass die Anwender ihre Filme noch einfacher speichern, konsumieren und extern zugänglich machen können. Weil nun das automatische Hochladen von Fotos und Videos auf Android-Geräten erleichtert wird, kann man die Inhalte nun einfacher auf den PC befördern oder mit anderen Geräten betrachten. OneDriveSkyDrive wird zu OneDrive Mittels der in OneDrive integrierten Office Web Apps kann man Dokumente in den gängigen Formaten bearbeiten und dabei auch gemeinsam gleichzeitig an neuen Texten oder ähnlichem arbeiten. Mit dem Launch wird auch eine neue Kurz-URL für OneDrive gestartet: 1drv.ms.

OneDriveOneDriveOneDriveOneDrive
OneDriveOneDriveOneDriveOneDrive

Microsoft gibt allen Nutzern von OneDrive ab sofort außerdem zusätzlichen Speicher, wenn sie den Upload von Fotos von ihrem Smartphone aus aktivieren. Die Nutzer können so zusätzlich zu ihren sieben Gigabyte Gratis-Speicher dauerhaft drei GB weiteren Speicher erhalten. Die Aufstockung bleibt dauerhaft und kostenlos bestehen.

Zusätzlich können die OneDrive-User für jeden neu angeworbenen Freund 500 Megabyte weiteren Gratis-Speicher erhalten - bis sie insgesamt fünf GB erhalten. Wer beide Angebote voll ausnutzt, kommt nach einer Neuanmeldung schnell auf 15 GB kostenlosen Cloud-Speicher. Die Erweiterungsangebote kann man aber auch als bestehender Nutzer in Anspruch nehmen.

Außerdem hat Microsoft angekündigt, dass man ab heute an insgesamt 100.000 Nutzer 100 GB freien Speicher für die Dauer eines Jahres verlosen wird. Was genau man dafür machen muss, ist noch nicht bekannt gegeben worden, Microsoft verweist auf den Twitter-Account @OneDrive, dort werde man im Laufe des Tages weitere Hinweise nennen.


Die Umbenennung von SkyDrive wird von Microsoft vollzogen, weil das Unternehmen mit dem Namen die Markenrechte des britischen Fernsehkonzerns BSkyB verletzt, der unter dem Namen "Sky" eine Reihe von Pay-TV-Sendern betreibt. Vor gut einem halben Jahr verlor Microsoft einen entsprechenden Rechtsstreit.

Weitere Informationen: Microsoft OneDrive Skydrive, OneDrive, Microsoft OneDrive Skydrive, OneDrive, Microsoft OneDrive Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren79
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden