Candy Crush Saga-Entwickler King will an die Börse

Spiel, Mobile Gaming, Mobile Games, King, Candy Crush Saga Bildquelle: King
King Digital Entertainment, der Anbieter und Macher des mobilen Megahits Candy Crush Saga hat heute die Absicht angekündigt, an die Börse zu gehen. Das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Dublin hat, will für die New Yorker Wall Street zugelassen werden.
Die Popularität des mobilen Spiels Candy Crush Saga ist nach wie vor ungebrochen, King will die Gunst der Stunde nutzen und hat bereits im vergangenen September bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) einen heute veröffentlichten Antrag eingereicht. King will allerdings nicht an die Technologiebörse Nasdaq, sondern an die besser als Wall Street bekannte New York Stock Exchange (NYSE).

In den Dokumenten zum so genannten Initial Public Offering (IPO) bietet King zahlreiche Zahlen zum Unternehmen. Diese zeigen das rasante Wachstum von King: Im vergangenen Jahr machte man einen Umsatz von 1,88 Milliarden Dollar, der Gewinn betrug 568 Millionen Dollar. Der Höhenflug hängt natürlich direkt mit dem Mitte 2012 veröffentlichten Candy Crush Saga zusammen, da King Digital Entertainment im Jahr davor noch einen Verlust von 1,3 Millionen Dollar bei einem Umsatz von 64 Millionen Dollar schrieb.

Candy Crush Saga steht entsprechend im Mittelpunkt des King-Angebots. Laut IPO-Antrag habe man derzeit durchschnittlich 93 Millionen aktiver Nutzer täglich (DAUs), einige Millionen mehr kommen über die selbst angebotenen Klone des Erfolgsspiels (wie "Pet Rescue Saga") hinzu. Die Technik-Seite Re/Code warnt trotz des für King überaus erfreulichen Gewinns von 2013 vor Euphorie und meint, dass die große Frage laute, was passieren wird, wenn die Nutzer einmal genug von Candy Crush Saga haben werden.

In der Gaming-Szene haben ohnehin wohl nur die wenigsten Entwickler Sympathien für King: Denn der Mobilentwickler hat zuletzt für viel Aufsehen gesorgt, da man sich allgemeine Begriffe wie Candy und Saga markenrechtlich schützen lassen will und dabei wenig zimperlich vorgeht. Überdies soll King das Erfolgsspiel selbst abgekupfert haben, jedenfalls behauptet das der Macher des 2010 veröffentlichten Spiels CandySwipe in einem offenen Brief.

Siehe auch: Candy Crush Saga-Macher gegen Indie-Entwickler Spiel, Mobile Gaming, Mobile Games, King, Candy Crush Saga Spiel, Mobile Gaming, Mobile Games, King, Candy Crush Saga King
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr Die Geschenk Idee : '50 Kinderfilme' ( Ideal zu Weihnachten - Ostern - Geburtstag ) [8 DVDs - 9 Disc´s]
Die Geschenk Idee : '50 Kinderfilme' ( Ideal zu Weihnachten - Ostern - Geburtstag ) [8 DVDs - 9 Disc´s]
Original Amazon-Preis
29,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
17,97
Ersparnis zu Amazon 38% oder 11,03
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden