HTC will mit Billig-Phones zurück auf die Erfolgsspur

HTC One, HTC Smartphone, HTC T6, HTC Phablet Bildquelle: HTC
Angesichts der seit Monaten andauernden wirtschaftlichen Probleme will der taiwanesische Hersteller HTC mit einem Strategieumschwung zurück auf die Erfolgsspur: Künftig will man wieder mit günstigeren Geräten punkten.
Dass HTC ein Problem hat, steht außer Frage: Man kämpft mit wegbrechenden Marktanteilen (weltweit war es zuletzt ein Minus von immerhin zwei Prozent), diese haben einen Kursabsturz sowie miserable Geschäftsergebnisse zur Folge. Wie man diese Probleme lösen kann, ist jedoch eine völlig andere Frage.

Doch das taiwanesische Unternehmen, das früh und erfolgreich auf Android gesetzt hat, meint nun, einen möglichen Ausweg gefunden zu haben. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, sagte die Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Cher Wang, dass man im zweiten Halbjahr von 2013 vor allem den Mittelklasse-Markt vernachlässigt habe.


"Unser Problem im vergangenen Jahr war es, dass wir uns ausschließlich auf unser Flaggschiff-Modell konzentriert haben. Wir haben einen riesigen Brocken des Mittelklasse-Marktes verpasst", sagte Cher Wang. Das Unternehmen will deshalb künftig wieder verstärkt Smartphones im Preisbereich zwischen 150 und 300 Dollar anbieten. Damit will man auf aufstrebenden, aber auch etablierten Märkten auf die Erfolgsspur zurückkommen.

Auf Top-Smartphones in der Preisklasse von rund 600 Dollar will man deshalb aber nicht verzichten. Auf Billigst-Geräte dagegen schon: Die absolute Einsteigerklasse will man nämlich nicht ins Angebot nehmen.

Ob ein breiteres Produktaufgebot in Sachen Mittelklasse tatsächlich die Lösung für HTC darstellt, ist durchaus fraglich. Denn erst Mitte des vergangenen Jahres hatten die Taiwanesen genau das Gegenteil in Aussicht gestellt: Man wollte die damalige Vielzahl an Modellen deutlich reduzieren und sich verstärkt auf einige wenige Geräte konzentrieren. Das hat aber offenbar nicht funktioniert, weshalb man nun wieder die Produktpalette erweitern will. Bereits vergangene Woche hatte Cher Wang einen anderen möglichen Ausweg aus der Krise angekündigt, nämlich einen neuen Fokus auf Wearables.

Siehe auch: HTC - Smartwatches & Co. sollen 2014 Wende bringen HTC One, HTC Smartphone, HTC T6, HTC Phablet HTC One, HTC Smartphone, HTC T6, HTC Phablet HTC
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren49
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:15 Uhr Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
97,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 18% oder 18
Nur bei Amazon erhältlich

HTCs Aktienkurs in Euro

HTC Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

HTC One M8 im Preisvergleich

Beliebte HTC Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden