Fritz-Box-Leck gefunden, wichtige Tipps für Nutzer

Router, Avm, Fritzbox Bildquelle: AVM
Vor Kurzem war bekannt geworden, dass die weitverbreiteten Fritzbox-Router Ziel von kriminellen Angriffen sind. Wie der Hersteller AVM jetzt mitteilt, ist das entsprechende Leck gefunden worden. Schon jetzt erhalten erste Modelle ein Update.
Fernzugang öffnet Hackern die Tür
Von den Tätern gibt es aktuell noch keine Spur, wie sie vorgegangen sind, scheint jetzt aber klar: Wie AVM mitteilt, habe man in den letzten Tagen unter Hochdruck nach der kritischen Lücke in Fritz-Boxen gesucht, die es Fremden erlaubt, Zugang auf den Router zu erlangen. Dank "intensiver Entwicklungsarbeit" will man jetzt die Schritte der Hacker nachvollzogen haben. AVM Fritz! Box Fon WLANFritz-Box-Leck gefunden: Port 443 öffnet Hackern die Tür So sollen die Täter über den Port 443 in die Router-Systeme eingedrungen sein. Der Fehler kann bei allen Fritz-Boxen ausgenutzt werden, bei denen die Nutzer den Fernzugriff oder den Dienst "MyFRITZ" aktiviert haben. Besonders kritisch: Die kriminellen Netzwerk-Besucher hatten nach den neusten Aussagen der AVM-Experten auch die Möglichkeit, die Zugangsdaten zu entwenden.

Erste Hilfe für Nutzer
Wegen dieser neuen Erkenntnisse empfiehlt AVM allen Fritz-Box-Besitzern dringend, Passwörter und Zugangsdaten umgehend zu ändern, die im Zusammenhang mit dem Router stehen. Die nötigen Einstellungen werden auf der Sicherheitsseite von AVM unter dem Punkt "Folgende Schritte bieten mehr Sicherheit" genau beschrieben.

Um weitere Angriffe nach dem jetzt bekannten Muster auszuschließen, hatte AVM außerdem geraten, den Fernzugriff bis zu einem Software-Update zu schließen. Auch hier findet sich eine entsprechende Anleitung auf der oben erwähnten Support-Seite unter der Überschrift "Vorübergehende Sicherheitsmaßnahmen für Modelle ohne Update". Nach dem aktuellen Bericht sind alle Nutzer vor den Angriffen sicher, die dieser Empfehlung folgen.

Um die Sicherheitslücke endgültig zu schließen, wird AVM am Wochenende und in den folgenden Tagen Software-Updates an alle Fritz-Box-Router ausliefern. Die ständig aktualisierte Liste der unterstützten Geräte findet sich ebenfalls auf der von AVM eingerichteten Seite.

Bisher wurde der Sicherheitspatch für folgende Modelle bereitgestellt: FRITZ!Box 7490, 7390, 7270 v2/v3, 7240 und 3272. Wichtig: Nutzer, die den Fernzugriff (MyFRITZ! und HTTPS) aktiviert hatten, sollten auch nach dem Update ihres Routers wie oben beschrieben alle Zugangsdaten erneuern. Router, Avm, Fritzbox Router, Avm, Fritzbox AVM
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren59
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
Original Amazon-Preis
109,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 20

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden