SPD-Politiker will USA zum Spionageziel machen

Sicherheit, Hacker, Netzwerk Bildquelle: Axel Schwenke / Flickr
Für die SPD sollte die Reaktion auf die Überwachung hochrangiger deutscher Politiker durch den US-Geheimdienst NSA darin bestehen, dass man mit gleichen Mitteln zurückschlägt.
"Wer uns ausspäht, muss damit rechnen, dass er seinerseits ebenfalls Zielobjekt wird", sagte der SPD-Innenexperte Michael Hartmann als Reaktion auf die nun aufgetauchten Belege zum systematischen Abhören des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe).

Wer jemanden ausspioniere, könne von diesem auch ausspioniert werden. Das gehöre zu den Grundregeln des nachrichtendienstlichen Handelns, führte Hartmann aus. Der Politiker ist auch Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages, dessen Aufgabe in der Kontrolle der deutschen Geheimdienste liegt.

Aber auch die darüber hinausgehenden Vorschläge Hartmanns, wie mit dem aktuellen Überwachungsskandal umgegangen werden soll, beschränken sich darauf, gegen die USA zu schießen. Die Rolle der deutschen Geheimdienste in der Angelegenheit wird von dem Abgeordneten, der in seiner Aufgabe hierrüber eigentich gut informiert sein sollte, völlig ausgeklammert.

So regte Hartmann zudem an, an einer sicheren deutschen Kommunikation zu arbeiten, um sich gegenüber ausländischen Lauschangriffen besser abschotten zu können. Weiterhin sollen US-Firmen künftig von Aufträgen des Bundes, der Länder und der Kommunen über Kommunikationstechniken ausgeschlossen werden.

Der SPD-Mann setzt damit den Kurs fort, der schon seit dem Beginn der Snowden-Enthüllungen in der deutschen Politik zu sehen war: Das grundsätzliche Problem einer massenhaften Überwachung wird erst einmal ignoriert. Lediglich wenn die eigenen Kreise betroffen sind, beginnt man mit heftiger Symbolpolitik zu reagieren. So führten auch erst die Berichte über die Überwachung von Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu, dass die Sache überhaupt ernsthaft aufgegriffen wurde. Spionage, Spion, Agent Spionage, Spion, Agent
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren68
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden