PC-Sparte: Sony dementiert Verkauf nur halbherzig

Tablet, Sony, Touchscreen, Vaio, Windows 8 Slider Bildquelle: Sony
Der japanische Hersteller Sony plant Medienberichten zufolge seine verlustbringende PC-Sparte zu verkaufen. Die Marke Vaio könnte an einen japanischen Investment-Fonds gehen, dazu soll es Überlegungen geben, die Sparte auch im Ausland abzustoßen.
Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters soll der japanische Elektronikhersteller derzeit mit dem Fonds Japan Industrial Partners Verhandlungen über einen Verkauf der PC-Sparte führen. Das PC-Geschäft Sonys, in dessen Mittelpunkt die Vaio-Notebooks stehen, hatte zuletzt (wie bei vielen anderen Marktteilnehmern) mit der durch Smartphones und Tablets ausgelösten PC-Krise zu kämpfen und schrieb entsprechend auch Verluste.

Japan Industrial Partners plant laut Reuters die Einführung einer neuen (Hersteller-)Marke, was aber nur für den Heimatmarkt gelten soll. Sony will sich aber offenbar nicht nur in Japan von Vaio trennen. So heißt es, dass es Überlegungen bzw. Pläne gebe, die PC-Sparte auch weltweit abzustoßen.

Eine Bestätigung seitens Sony liegt nicht vor. Wie The Next Web aber anmerkt, dementiert man die Gespräche auch nicht. In einem Statement an die Presse nimmt der Konzern Bezug auf den Reuters-Bericht und schreibt, dass man diesbezüglich derzeit nichts anzukündigen habe: "Wie Sony schon früher erklärt hat, werden derzeit mehrere Optionen für das PC-Geschäft erwogen", so das Unternehmen. Eine kategorische Absage würde sich anders lesen, das eher halbherzige Dementi deutet darauf hin, dass an der Sache etwas dran ist.

Interessant ist ohnehin vor allem der internationale Markt: Zuletzt hatte es Berichte der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei gegeben, wonach der chinesische Hersteller Lenovo Interesse an einer Vaio-Übernahme bzw. der Etablierung eines Joint-Ventures haben soll. Diesen Bericht hatte Sony aber als "ungenau" bezeichnet und auch hier auf "unterschiedliche Möglichkeiten" verwiesen.

Siehe auch: Lenovo angeblich an Sonys PC-Geschäft interessiert Tablet, Sony, Touchscreen, Vaio, Windows 8 Slider Tablet, Sony, Touchscreen, Vaio, Windows 8 Slider Sony
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Lenovos Aktienkurs

Lenovos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden