Roboter lernt durch künstliches Insekten-Gehirn

Roboter, Japan, Raumfahrt, JAXA, Kirobo Bildquelle: Kirobo Project
Ein Roboter soll sich ähnlich in seiner Umwelt zurechtfinden können, wie es Insekten tun. Dafür wurde er mit einer Nachbildung eines entsprechenden Nervensystems ausgestattet.
Das Ziel des Forschungsprojektes vom Bernstein-Netzwerk und der Freien Universität Berlin bestand darin, einen Roboter zu entwickeln, der Umgebungsreize wahrnehmen und lernen kann, auf sie zu reagieren. Er erhielt daher ein künstliches Software-Gehirn, das dem relativ einfach gestrickten Nervensystem von Honigbienen nachempfunden ist. Dazu installierten die Forscher eine Kamera.

Das Besondere an dem künstlichen Minigehirn ist, dass es nach einfachen Prinzipien lernen kann. "Der netzwerkgesteuerte Roboter ist fähig, bestimmte Außenreize mit Verhaltensregeln zu verknüpfen", erklärte Projektleiter Martin Paul Nawrot. "Ähnlich wie Honigbienen lernen, bestimmte Blütenfarben mit schmackhaftem Nektar zu assoziieren, erlernt der Roboter, sich auf gewisse Farbobjekte hinzubewegen und andere zu meiden."

In einem Lernexperiment setzten die Wissenschaftler den Roboter in die Mitte einer kleinen Arena. An deren Wänden waren rote und blaue Objekte angebracht. Sobald der Roboter mit seiner Kamera ein Objekt mit der gewünschten Farbe - etwa Rot - anvisiert hatte, lösten die Wissenschaftler ein Lichtsignal aus. Dieses Signal aktivierte eine sogenannte "Belohnungs-Nervenzelle" im künstlichen Netzwerk.

Die Verarbeitung der roten Farbe mit der zeitgleichen Belohnung führte nun zu gezielten Veränderungen in dem Teil des Netzwerks, das die Kontrolle über die Roboterräder ausübte. Dadurch lernte der Roboter, rote Objekte anzufahren und blaue zu meiden. Ähnlich wie bei Bienen nahm dieser Lernprozess nur sehr kurze Zeit in Anspruch.

Die Wissenschaftler planen nun, das neuronale Netzwerk weiter auszubauen und um weitere Lernformen zu ergänzen. Dadurch wird das Minigehirn noch leistungsfähiger - und der Roboter noch selbstständiger. Dies soll letztlich dazu führen, dass die Aufgabenstellungen immer komplexer werden können. Roboter, Japan, Raumfahrt, JAXA, Kirobo Roboter, Japan, Raumfahrt, JAXA, Kirobo Kirobo Project
Mehr zum Thema: Roboter
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr Hauppauge WinTV-HVR-5525 HD 6-in-1 Tuner KitHauppauge WinTV-HVR-5525 HD 6-in-1 Tuner Kit
Original Amazon-Preis
118,63
Im Preisvergleich ab
100,68
Blitzangebot-Preis
89,66
Ersparnis zu Amazon 24% oder 28,97

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check

Tipp einsenden