Smartphones: Google verkauft Motorola an Lenovo

Smartphone, Android, Motorola, Motorola Mobility, Moto G Bildquelle: Motorola
Der chinesische Computerhersteller Lenovo übernimmt Motorola Mobility von Google. Wie die Unternehmen soeben bekanntgaben, wird der erst 2012 von Google aufgekaufte Handy-Hersteller von Lenovo aufgekauft. Der Preis liegt dabei bei einem Viertel dessen, was Google ursprünglich zahlte.
Wie Google soeben in einer Pressemitteilung verlauten ließ, zahlt Lenovo für den Kauf von Motorola Mobility einen Preis von nur 2,91 Milliarden US-Dollar, der sich bis zum Abschluss des Übernahmevorgangs noch leicht ändern kann. Lenovo will dadurch seine Position im US-Markt mit einem Schlag deutlich ausbauen, denn bisher sind die Chinesen dort nicht mit eigenen Smartphones präsent. Lenovo kauft MotorolaGoogle-CEO Larry Page und Lenovo-Boss Yuanqing Yang Lenovo kann außerdem seinen bereits angekündigten Einstieg in den westeuropäischen Markt beschleunigen und dabei auf die Beziehungen Motorolas zu diversen Mobilfunkanbietern zurückgreifen, heißt es. Auch in Südamerika profitiert Lenovo künftig von der Präsenz von Motorola Mobility in Märkten wie Brasilien.

Lenovo zahlt für den Kauf von Motorola insgesamt 2,91 Milliarden Dollar, allerdings fließen nur 1,41 Milliarden Dollar direkt nach Abschluss des Deals, wobei Google 750 Millionen Dollar in Form von Lenovo-Aktien erhält und der Rest in Form von Bargeld gezahlt wird. Die verbleibenden 1,5 Mrd. Dollar werden im Lauf der nächsten drei Jahre an Google gezahlt.

Der chinesische Hersteller erhält die Markenrechte und die Rechte am Vertrieb der bekannten Smartphone-Modelle der Reihen Moto X, Moto G und Droid Ultra. Hinzu kommen diverse weitere, unveröffentlichte und erst für eine künftige Einführung geplante Modelle.

Anders als zunächst berichtet, erhält Lenovo nicht das Patentportfolio von Motorola Mobility. Stattdessen behält Google bis auf wenige alle Patente, die man im Zuge der Übernahme von Motorolas Sparte für mobile Geräte im letzten Jahr erwarb. Die Chinesen bekommen allerdings insgesamt noch immer rund 2000 Patente und erhalten die Möglichkeit, die in Googles Patenten beschriebenen Technologie langfristig zu nutzen.

Lenovo-Chef Yuanqing Yang erklärte zu dem Deal, dass man durch den Kauf der Marke Motorola sofort zu einem starken Wettbewerber im weltweiten Smartphone-Markt aufsteige. Google-CEO Larry Page sagte, dass Lenovo über die Reichweite und die Erfahrung verfüge, um Motorola schnell zu einem wichtigen Anbieter im Android-Ökosystem zu machen.

Gerade mit Blick auf Samsung als Marktführer unter den Android-Anbietern ist die Übernahme von Motorola durch Lenovo unter Federführung von Google sicherlich bemerkenswert. Der Internet-Riese schafft mit dem Verkauf auf einen Schlag möglicherweise ein starkes Gegengewicht zu Samsungs Dominanz bei Smartphones mit Android. Smartphone, Android, Motorola, Motorola Mobility, Moto G Smartphone, Android, Motorola, Motorola Mobility, Moto G Motorola
Mehr zum Thema: Google Inc.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
559,99
Im Preisvergleich ab
529,00
Blitzangebot-Preis
499,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 60,99

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden