Meldungen illegaler Inhalte nehmen rasant zu

Internet, Online, Web Bildquelle: Terry Johnston / Flickr
Die Zahl der Beschwerden über illegale Inhalte im Internet ist im vergangenen Jahr weiterhin stark gestiegen. Kinderpornographie macht dabei weiterhin einen signifikanten Anteil aus.
Das geht aus den Statistiken für das vergangene Jahr hervor, die die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) nun veröffentlichte. Demnach sind bei ihrer Beschwerdestelle im Jahr 2013 insgesamt 5.171 Meldungen gegen verschiedene Inhalte eingegangen. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr immerhin einem Anstieg um 60 Prozent. Allerdings dürfte der Anstieg nicht allein durch mehr illegale Inhalte, sondern zu einem guten Teil auch durch die wachsende Bekanntheit der Möglichkeit, solche zu melden, entstanden sein. Für das laufende Jahr rechnet man daher mit einem weiteren Anstieg - auch, da man nun mit einer App auf mobilen Plattformen vertreten sein wird.

In 1.403 Fällen, das sind rund 27 Prozent des Gesamtbeschwerdeaufkommens, wurden kinder- und jugendpornografische Inhalte festgestellt. 18 Prozent aller Beschwerden wurden von der FSM hingegen als Erwachsenenpornografie eingestuft, ein Jahr zuvor waren es erst 13 Prozent. Ein Rückgang konnte dabei bei in Deutschland gehosteter Erwachsenenpornografie festgestellt werden, deren Anteil von 3 auf 1 Prozent fiel.

Beschwerden über Neonazi-Propaganda befanden sich bei der FSM auch 2013 weiter auf niedrigem Niveau: Sie machen rund 1 Prozent der Eingaben aus. Gegen Äußerungen in sozialen Netzwerken richteten sich im Jahr 2013 etwa 3 Prozent aller Beschwerden. Der Anteil blieb damit im Vergleich zum Vorjahr konstant.

Zahlreiche Beschwerden gingen auch wegen Webseiten ein, für die die FSM nicht zuständig ist. Ihr Verantwortungsbereich liegt in erster Linie im Jugendschutz. 28 Prozent der Meldungen befassten sich hingegen mit Phishing-Seiten oder betrügerischen Angeboten auf Handelsplattformen. Hier wurden die Anwender jeweils an die zuständigen Stellen verwiesen. Die Organisation sieht hier einen steigenden Beratungsbedarf, der Nutzer in die Lage versetzt, problematische Inhalte richtig zu behandeln. Webseite, Domain, URL, Adresse Webseite, Domain, URL, Adresse
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden