Candy Crush Saga-Macher gegen Indie-Entwickler

Spiel, Mobile Gaming, Mobile Games, King, Candy Crush Saga Bildquelle: King
Vor kurzem wurde bekannt, dass der Entwickler des Zwischendurchspiels Candy Crush Saga sich den Begriff "Candy" markenrechtlich schützen lassen will. Gleiches gilt auch für das Wort Saga. Und das könnte unangenehme Folgen für das kleine Studio Stoic haben.
Der Entwickler King kann mit seinem zunächst auf Facebook und später für iOS und Android erhältlichen Bejeweled-Klon "Candy Crush Saga" riesige Erfolge feiern. Doch offenbar steigt dieser den Verantwortlichen zu Kopf. Denn man will nicht nur das Wort Candy, sondern auch "Saga" per Trademark geschützt sehen.

King versichert zwar, dass man ein derartiges Markenrecht nicht missbrauchen will und hat angekündigt bzw. versprochen, nur gegen Unternehmen und Entwickler vorzugehen, bei denen eine echte Verwechslungsgefahr besteht. Wie Polygon berichtet, fasst man diese "Gefahr" aber offenbar etwas weiter.


Denn im Zuge der Trademark-Anträge von King wurde bekannt, dass das Indie-Studio Stoic, das vor kurzem das von Kritikern hochgelobte Strategie-Rollenspiel The Banner Saga veröffentlicht hat, bereits abgemahnt worden ist. Gegenüber dem Gaming-Blog sagte Alex Thomas von Stoic, dass King die Entwicklung des zweiten Teils von The Banner Saga (indirekt) blockiere.

Stoic habe demnach bereits vor dem King-Antrag Markenschutz für den Titel des Spiels beantragt. Durch diverse rechtliche Verzögerungen mache man Stoic nun aber das Leben schwer - und das obwohl der Indie-Titel "über ein Wikinger-Epos", so Thomas, viel näher an der ursprünglichen Bedeutung des Wortes liege als es bei Candy Crush Saga der Fall ist.

Doch das Studio, das von den drei BioWare-Veteranen Alex Thomas, Arnie Jorgensen und John Watson gegründet worden ist, gibt sich kämpferisch: Man will auf "Saga" nicht verzichten und weigert sich auch, das Wort aus dem Titel zu entfernen: "Wir werden keine Wikinger-Saga ohne das Wort Saga machen und wir erkennen auch niemanden an, der uns sagt, dass wir das nicht dürfen."

King verteidigt das Vorgehen und verweist auf "echte Plagiatoren": Hätte man sich nicht gegen den Trademark-Antrag von The Banner Saga gestellt, dann hätten es andere Ideen-Diebe leichter gehabt, zu argumentieren, dass ihre eigene Nutzung des Wortes Saga legitim sei. Anders gesagt: Man will an Stoic ein Exempel statuieren, damit andere erst gar nicht auf dumme Gedanken kommen.

Siehe auch: Candy Crush Saga-Macher wollen 'Candy'-Trademark Spiel, Mobile Gaming, Mobile Games, King, Candy Crush Saga Spiel, Mobile Gaming, Mobile Games, King, Candy Crush Saga King
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden