Flinker eBay-Aufstieg führt zu Ruf nach Aufspaltung

Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Bildquelle: Dru Bloomfield / Flickr
Die weiterhin sehr gute Entwicklung der Bilanzen von eBay ruft nun einen berüchtigten Investor auf den Plan, der jetzt mit der Aufspaltung des Unternehmens gern den großen Reibach machen würde.
Der Handelskonzern verkündete bei der Vorstellung seiner Bilanzen gerade einen Umsatz von 4,5 Milliarden Dollar im vierten Quartal. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einer Steigerung um 13 Prozent. Beim Nettogewinn wurde ebenfalls ein Wachstum um 13 Prozent auf nun 850 Millionen Dollar verzeichnet.

Eine wichtige Grundlage dafür war es, dass eBay vor einiger Zeit die Trendwende bei seinem Marktplatz schaffte und diesen wieder zu einer wachsenden Plattform machen konnte. Hier konnte der Umsatz im letzten Jahresviertel nun um 12 Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar gesteigert werden. Das Handelsvolumen kletterte sogar um 13 Prozent auf 21,5 Milliarden Dollar, worin der Automobilbereich noch nicht enthalten ist. 57 Prozent der Transaktionen werden dabei außerhalb der USA getätigt. Außerdem wandelte sich das ehemalige Online-Auktionshaus im Zuge dessen zu einer echten Handelsplattform, auf der nun 73 Prozent der Verkäufe über Festpreise getätigt werden.

Das Zugpferd bleibt allerdings weiterhin der Payment-Dienst PayPal, dessen Umsatz um 19 Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar kletterte. Das Transaktionsvolumen, das über diesen Dienst abgewickelt wird, stieg dabei im Jahresvergleich um 25 Prozent auf nun 52 Milliarden Dollar. Eine Grundlage dafür bildete die Gewinnung weiterer aktiver Nutzer. Deren Zahl kletterte um 16 Prozent auf 143 Millionen.

Hier wittert der Investor Carl Icahn nun die Chance, ordentlich Geld zu machen. Obwohl er nur ein Prozent der eBay-Aktien sein Eigen nennt, hält ihn das nicht davon ab, eine Aufspaltung des Unternehmens zu fordern. Ein Verkauf von PayPal an der Börse könnte angesichts des kometenhaften Aufstiegs des Dienstes tatsächlich enorme Summen generieren.

Das eBay-Management will allerdings gar nicht erst den Anschein erwecken, auch nur darüber nachzudenken, sich darauf einlassen zu wollen. Entsprechend wurde dem eine klare Absage erteilt. So sehe man deutlich bessere Möglichkeiten einer Wertsteigerung für die Aktionäre, wenn PayPal im Konzern verbleibt. Denn das Bezahlen sei ein wichtiger Teil des Handels und man sieht klare Vorteile darin, diesen Prozess ebenfalls direkt im eigenen Unternehmen zu haben. Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Logo, Ebay, Online-Auktionshaus Dru Bloomfield / Flickr
Mehr zum Thema: eBay
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Interessantes bei eBay

Tipp einsenden