App registriert Smartphone-Nutzung in allen Details

Smartphone, Display, Touchscreen Bildquelle: Engadget
Eine neue App hilft Anwendern, ihre Nutzung des Smartphones zu messen - und im Zweifelsfall schlägt diese auf Basis der Erkenntnisse von Psychologen auch Alarm, um auf Suchtpotenziale hinzuweisen.
Entwickelt wurde die Anwendung von Informatikern und Psychologen der Universität Bonn. Wer es installiert, kann damit beispielsweise sehen, wie viel Zeit er täglich mit dem Telefon verbringt und welche Anwendungen er am häufigsten verwendet. Die wichtigsten Kerndaten werden anonymisiert auch an einen Server übermittelt, wo die Wissenschaftler sie auswerten. Die Forscher nutzen bereits eine ähnliche Technik, um Depressionen frühzeitig zu erkennen.

Die App ist Teil eines größeren Forschungsvorhabens zur Untersuchung des Handygebrauchs. Die meisten Studien verlassen sich dazu bis jetzt auf Selbsteinschätzungen der Nutzer. Diese Angaben sind aber unzuverlässig. "Menthal liefert zum ersten Mal belastbare Daten", erklärte Projektmitarbeiter Alexander Markowetz.

In einer bislang unveröffentlichten Studie haben die Forscher mit Menthal das Telefonverhalten von 50 Studenten über einen Zeitraum von sechs Wochen untersucht. "Die Ergebnisse waren zum Teil erschreckend", kommentierte der Psychologe Christian Montag die Daten. So nutzte ein Viertel der Probanden sein Telefon zusammengerechnet mehr als zwei Stunden pro Tag. Im Schnitt aktivierten die Studienteilnehmer 80 Mal täglich ihr Telefon - tagsüber durchschnittlich alle zwölf Minuten. Bei einigen Probanden fielen diese Zahlen gar doppelt so hoch aus.

Der typische Nutzer telefonierte allerdings lediglich acht Minuten am Tag und schrieb 2,8 SMS. Der Hauptnutzen des Telefons lag dennoch in der Kommunikation: Mehr als die Hälfte der Zeit nutzten die Probanden Messenger oder griffen auf soziale Netzwerke zu. Alleine WhatsApp schlug hier mit 15 Prozent zu Buche, Facebook mit neun Prozent. Spiele brachten es auf 13 Prozent, wobei einige Probanden mehrere Stunden am Tag spielten.

Die Menthal benannte App setzt das Google-Betriebssystem Android 4.0 oder höher voraus. Sie kann kostenlos aus dem Google Play Store heruntergeladen werden.

Update 21.01.2014:

In einem weiteren Beitrag haben wir die Geschichte rund um die Menthal-App um aktuelle Informationen und neue Bilder ergänzt. Smartphone, Display, Touchscreen Smartphone, Display, Touchscreen Engadget
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Original Amazon-Preis
148,15
Im Preisvergleich ab
119,90
Blitzangebot-Preis
108,15
Ersparnis zu Amazon 27% oder 40

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden