EU-Kartellwächter legen sich mit Hollywood an

Film, Kino, Filmrolle Bildquelle: Jochen Handschuh / Flickr
Die EU-Kommission hat ein Kartellverfahren eingeleitet, in dessen Rahmen die Verträge zwischen den großen Hollywood-Studios und den europäischen Pay-TV-Anbietern unter die Lupe genommen werden sollen.
Konkret geht es nach Angaben der Kommission um die Unternehmen Twentieth Century Fox, Warner Bros., Sony Pictures, NBCUniversal, Paramount Pictures auf Seiten der Filmindustrie sowie um die größten europäischen Pay-TV-Sender BSkyB (Vereinigtes Königreich), Canal Plus (Frankreich), Sky Italia, Sky Deutschland und DTS (Spanien).

Die Kommission wolle insbesondere untersuchen, ob die Vertragsbestimmungen die Sender daran hindern, ihre Inhalte grenzüberschreitend anzubieten. Dabei geht es letztlich allerdings nicht darum, dass die Hollywood-Studios gezwungen werden sollen, zukünftig nur noch Lizenzen für ganz Europa anzubieten. Die Beschränkung auf bestimmte Regionen soll weiterhin statthaft sein.

Es gehe vielmehr um die Frage, ob hier ein "absoluter Gebietsschutz" vorgeschrieben wird. Dies würde sich darin zeigen, dass die von den US-amerikanischen Filmstudios lizenzierten Filme ausschließlich in dem jeweiligen Mitgliedstaat gezeigt werden, in dem der entsprechende Sender über Satellit und Internet Inhalte ausstrahlt. Solche Regelungen sollen zumindest aufgeweicht werden.

Die jeweiligen Pay-TV-Sender dürften dann beispielsweise weiterhin nicht aktiv in anderen Ländern um Kunden werben. Allerdings sieht es die EU-Kommission nicht als zulässig an, wenn generell keine Inhalte beispielsweise via Internet oder Satellit in anderen Mitgliedsstaaten zugänglich gemacht werden dürfen.

In Brüssel will man erreichen, dass beispielsweise ein Sky-Kunde aus Deutschland auch auf die von ihm gebuchten Inhalte per Stream zugreifen kann, wenn er sich im Urlaub von einer spanischen IP-Adresse aus mit dem jeweiligen Dienst verbindet. Und auch auf gezielte Anfragen von Kunden aus anderen Ländern sollen die Sender positiv reagieren können. Denn dies würde es wiederum einem deutschen Staatsbürger ermöglichen, von der europäischen Freizügigkeitsregelung Gebrauch zu machen und in einem anderen Land zu wohnen, ohne dort auf muttersprachliche Inhalte verzichten zu müssen. Film, Kino, Filmrolle Film, Kino, Filmrolle Jochen Handschuh / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren50
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:50 Uhr Android TV Box A95X Android 6.0 H.265 Wifi 3D Amlogic S905X Quad Core Cortex A53 2.0GHz Smart Medier Player
Android TV Box A95X Android 6.0 H.265 Wifi 3D Amlogic S905X Quad Core Cortex A53 2.0GHz Smart Medier Player
Original Amazon-Preis
95,68
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
76,54
Ersparnis zu Amazon 20% oder 19,14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden