E-Mail ohne Adressen: Gmail mit Google+ verzahnt

Gmail, Google Mail, mailing Bildquelle: Google
Der Suchmaschinenkonzern Google setzt die Integration des Social Networks Google+ über seine anderen Dienste hinweg fort und verknüpft seinen E-Mail-Dienst Gmail enger mit der Plattform.
Eine Verbindung zwischen den beiden Angeboten gibt es durchaus schon. Seit Ende 2011 sorgt diese beispielsweise dafür, dass Kontaktdaten in Gmail automatisch angepasst werden, wenn ein Bekannter seine Angaben in dem Social Network verändert. Nun geht Google hier allerdings noch einen Schritt weiter.

Und es ist zu erwarten, dass die Neuerung diesmal weniger Widerstand hervorrufen wird, als andere Projekte, bei denen Google+ enger mit anderen Angeboten verzahnt wurde. Zuletzt sorgte beispielsweise die Anbindung der Kommentar-Funktion des Videodienstes YouTube an die Google+-Accounts der User für lautstarke Proteste.

Was das neue Gmail-Feature angeht, scheinen die Google-Entwickler aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt zu haben und setzen die Koppelung der beiden Angebote vorsichtiger ein. Für die Nutzer des E-Mail-Dienstes bietet sich nun der Vorteil, dass sie direkt aus diesem heraus eine E-Mail an Google+-Kontakte schicken können, auch wenn sie die Adresse des gewünschten Kommunikationspartners nicht kennen. Google+-Integration in GmailGmail-Autocomplete mit Google+ Während hier noch vor einiger Zeit zu befürchten gewesen wäre, dass diese schlicht an die Gmail-User weitergereicht wird, ist dies hier aber nicht der Fall. Beim Ausfüllen des Adressfeldes werden im Rahmen der Autocomplete-Funktion lediglich auch Kontakte aus Google+ vorgeschlagen - ohne, dass an irgendeiner Stelle die Adresse angezeigt wird. Diese offenbart sich dem Absender erst dann, wenn der Angeschriebene auf die Mitteilung antwortet. Aber auch die Adresse des Absenders wird erst dann offenbart, wenn eine Konversation per E-Mail zustande kommt.

Das neue Feature soll in den kommenden Tagen nach und nach für alle User freigeschaltet werden. Standardmäßig wird es erst einmal aktiviert. Den Anwendern wird in den Einstellungen aber auch die Möglichkeit gegeben, die Kontaktaufnahme via Gmail komplett zu unterbinden oder nur für Nutzer in bestimmten Kreisen zuzulassen. Gmail, Google Mail, mailing Gmail, Google Mail, mailing Google
Mehr zum Thema: Google+
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:40 Uhr Z83V MINI PC Windows 10 Bqeel Smart Mini Desktop-PC mit Intel Atom x5-Z8350 Prozessor Intel HD Graphics 400 2GB DDR3+ 32GB ROM unterstützt Windows 10 / Linux System doppelte Bildschirmdarstellung über VGA und HDMI Port
Z83V MINI PC Windows 10 Bqeel Smart Mini Desktop-PC mit Intel Atom x5-Z8350 Prozessor Intel HD Graphics 400 2GB DDR3+ 32GB ROM unterstützt Windows 10 / Linux System doppelte Bildschirmdarstellung über VGA und HDMI Port
Original Amazon-Preis
114,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
97,74
Ersparnis zu Amazon 15% oder 17,25
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden