Musik-Charts: Streaming wird nun mit berücksichtigt

Lady Gaga, Hut, Musikerin, Popstar Bildquelle: Lori Tingey / Flickr
Die Musikindustrie reagiert auf das sich verändernde Nutzungsverhalten ihrer Kunden und wird in den Chart-Zusammensetzungen zukünftig auch die Abrufe von Titeln bei den Streaming-Anbietern berücksichtigen.
Was die Offiziellen Deutschen Single-Charts angeht, werden vorerst aber nur jene Streams mitgezählt, auf die über bezahlte Premium-Angebote zugegriffen wurde, teilte das Marktforschungsunternehmen Media Control GfK mit, die die Daten im Auftrag des Bundesverbands Musikindustrie (BVMI) erhebt.

Neben den bisherigen Kategorien Single-, Longplay-, Compilation- und Genre-Charts werden fortan zudem auch die gesonderten Streaming-Charts in das offizielle Portfolio integriert, hieß es. Zusätzlich zu den Streams der Premium-Kunden finden hier auch werbefinanzierte Streamings eine gleichwertige Berücksichtigung.

"Das Musikstreaming zählt derzeit zu den maßgeblichen Trends der Musiknutzung. Um dieser wachsenden Bedeutung gerecht zu werden und das Musikgeschehen über alle Kanäle und Plattformen hinweg möglichst genau wiederzugeben, schließen wir fortan auch das Streaming in die Wertung der Top 100 Single-Charts mit ein", sagte Florian Drücke, Geschäftsführer des BVMI.

Gezählt werden für die Berechnung der Charts nur Streams ab einer Laufzeit von 31 Sekunden. Da es sich beim Musikstreaming vorrangig um eine trackbasierte Nutzung handele, werde dieser Verbreitungsweg bis auf weiteres auch nur für die Single-Charts herangezogen. Der Abruf kompletter Alben auf den Streaming-Plattformen dürfte also schlicht zu selten sein, als dass sich dies empfehlen würde.

Die Zusammensetzung der Single-Charts soll für die Musikindustrie möglichst den wirtschaftlichen Wert eines Stückes widerspiegeln. Das bedeutet, dass schon jetzt nicht allein die Verkaufszahlen berücksichtigt werden, sondern auch andere Faktoren. Allerdings ist laut den Marktforschern auch der Ausschluss der werbefinanzierten Streams diesem Wertprinzip geschuldet - das bedeutet, dass nur gewertet wird, was sich letztlich mit einem Preis für den Endverbraucher bemessen lässt.

Bei den gesonderten Streaming-Charts, die im wöchentlichen Turnus veröffentlicht werden, finden sich dagegen sowohl bezahlte als auch werbefinanzierte Streamings wieder, wobei hier jeweils nur die Zahl der jeweils gespielten Tracks gezählt wird. Lady Gaga, Hut, Musikerin, Popstar Lady Gaga, Hut, Musikerin, Popstar Lori Tingey / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:15 Uhr Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
97,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 18% oder 18
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden