Microsoft patentiert 3D-Oberfläche für mobile Geräte

3D Interface, 3D Oberfläche, 3D UI Bildquelle: Patent Bolt
Der Softwarekonzern Microsoft hat offenbar Pläne für eine neue dreidimensionale Benutzer­oberfläche zur Verwendung bei mobilen Endgeräten wie etwa Smartphones und Tablets. Dies geht aus jetzt veröffentlichten Auszügen einer Patentschrift hervor.
Wie Patent Bolt unter Berufung auf die beim US-Patent- und Markenamt eingereichten Dokumente von Microsoft berichtet, sieht das Konzept vor, die Symbole oder Kacheln diverser Apps und Dokumente auf einer dreidimensionalen Oberfläche anzordnen, die unterschiedliche Formen haben kann. Bei der Bedienung wird dieses 3D-Objekt gedreht, um die auf seinen Seiten abgelegten Inhalte zu einzusehen. Microsoft Patent für 3D-UI Microsofts Patent für 3D-Oberfläche Microsoft nennt als Beispiele für die 3D-Objekte neben Würfeln auch andere Formen wie etwa Pyramiden, oder ein Polyhedron. Die 3D-Oberfläche soll aber auch den Umgang mit diversen Programmen erleichtern, indem auf den Seiten des 3D-Objekts Fenster mehrerer Apps angeordnet werden, um komfortabel und schnell durch das Drehen des Objekts zwischen ihnen zu wechseln.

Offenbar ist auch die Verwendung einer Mehrzahl von 3D-Objekten angedacht, wobei jedes von ihnen für eine jeweilige App und ihre Funktionen steht. Um in einem solchen Fall Informationen aus einer Mehrzahl von Apps anzeigen zu lassen, sollen sich auch viele 3D-Objekte gleichzeitig drehen lassen, um wie bei Live Tiles zusätzliche Informationen zu erhalten. Microsoft Patent für 3D-UI Microsofts Patent für 3D-Oberfläche Natürlich will Microsoft bei seiner neuen 3D-Oberfläche diverse Möglichkeiten zur Manipulation der angezeigten Objekte bieten. So soll das Hinzufügen, Entfernen, Anordnen, Bewegen, Kopieren, Anpinnen und Gruppieren von Objekten möglich sein. Bei Suchanfragen sollen einzelne Würfel sich so drehen oder auch nach oben bewegen, dass der Nutzer erkennen kann, dass sie Informationen enthalten, die seiner Suche entsprechen, heißt es.

Inhalte sollen bei der neuen 3D-UI von Microsoft nicht ausschließlich in dreidimensionaler Form angezeigt werden. Unter anderem beschreibt das Patent auch, wie der Nutzer von einem Raster aus 3D-Objekten, die die diversen Apps auf dem Homescreen repräsentieren, beim Aufruf eines bestimmten Programms zu dessen "Würfel" gelangt und dann eine der Seiten des Objekts in 2D anzeigen lässt, um mit einem Fenster zu interagieren.

Ob und wann jemals eine kommerzielle Umsetzung des neuen 3D-Interface' für mobile Geräte bei Windows oder anderen Microsoft-Produkten erfolgt, ist natürlich noch nicht absehbar. Sicher ist somit nur, dass man in Redmond an entsprechenden Lösungen arbeitet. 3D Interface, 3D Oberfläche, 3D UI 3D Interface, 3D Oberfläche, 3D UI Patent Bolt
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden