Kabel Deutschland stellt auf natives IPv6 um

Datenübertragung, Ipv6, Internet Protocol v6, Serverrack Bildquelle: Dave Habben
Der TV-Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland stellt seine Kunden nun komplett auf natives IPv6 um. Dies gilt für alle Nutzer in DOCSIS 3.0-Ausbaugebieten, teilte das Unternehmen mit.
Ab sofort erhalten demnach alle Neukunden von Kabel Deutschland standardmäßig auch öffentliche IPv6-Adressen zugewiesen. Dies ist bei einigen Bestandskunden in der letzten Zeit bereits geschehen. Wer über einen Kabelrouter von Compal und Hitron verfügt, wurde bereits automatisch auf IPv6 umgestellt. Der Rollout für Kunden mit der Homebox (Fritz!Box 6360) soll in den kommenden Wochen erfolgen.

Insbesondere für erfahrenere Nutzer bietet die IPv6-Umstellung große Vorteile. Denn so können sie die Geräte im heimischen Netzwerk auch von Außen erreichbar machen. Dies ist bei IPv4 aktuell nicht möglich. Denn Kabel Deutschland verfügt nur über einen vergleichsweise kleinen IP-Adresspool für das alte Protokoll und muss seine Nutzer daher über Carrier-Grade-NAT ansprechen. Es ist dabei nicht möglich, Ports von einer öffentlichen IPv4-Adresse bis in ein lokales Netzwerk beim Kunden durchzureichen.

Das ändert sich mit IPv6. Hier stehen nun ausreichend Adressen zur Verfügung, um allen Geräten eine eigene Kennung zu geben, die von jedem anderen Punkt des Internets aus erreichbar ist. Insbesondere bei den Privatkunden-Anschlüssen ist der Betrieb von Servern zwar nicht unbedingt gern gesehen, doch gibt es inzwischen vielfältige Anwendungen, bei denen sich dies auch auf Zwecke beschränkt, die auf den jeweiligen Anwender beschränkt sind - etwa um zu gewährleisten, dass die eigene Medien-Bibliothek auch unterwegs stets verfügbar ist.

Die Beschränkung auf die DOCSIS 3.0-Anbindungen dürfte in der Praxis nur für sehr wenige Nutzer von Belang sein. Denn nach Angaben von Kabel Deutschland sind bereits rund 90 Prozent aller Anbindungen auf diesen Standard umgestellt. Das Unternehmen hatte dies in der letzten Zeit vor allem auch vorangetrieben, um die hohen Bandbreiten von bis zu 400 Megabit pro Sekunde im Konkurrenzkampf mit den DSL-Anbietern in die Waagschale werfen zu können, die bei weitem nicht auf solche Geschwindigkeiten kommen. Datenübertragung, Ipv6, Internet Protocol v6, Serverrack Datenübertragung, Ipv6, Internet Protocol v6, Serverrack Dave Habben
Mehr zum Thema: Kabel Deutschland
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:30 Uhr Weihnachten Familien Collection (6 wunderschöne Weihnachtsfilme für die ganze Familie zum Fest) [6 DVDs]
Weihnachten Familien Collection (6 wunderschöne Weihnachtsfilme für die ganze Familie zum Fest) [6 DVDs]
Original Amazon-Preis
23,97
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
10,00
Ersparnis zu Amazon 58% oder 13,97
Nur bei Amazon erhältlich

Kabel Deutschlands Aktienkurs in Euro

Kabel Deutschland Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden