René Obermann kritisiert undurchlässige Eliten

Deutsche Telekom, Telekom, René Obermann Bildquelle: nrkbeta / Flickr
Der scheidende Chef der Deutschen Telekom wünscht sich angesichts seines Werdegangs für die Zukunft eine größere Durchlässigkeit der Wirtschaft für Menschen aus verschiedenen Gesellschaftsschichten.
"Das betrifft nicht nur das Topmanagement. Denken Sie nur daran, dass jedes Jahr zigtausende Jugendliche ohne Schulabschluss bleiben und völlig perspektivlos ins Berufsleben starten. Ich finde das nicht akzeptabel", sagte Obermann, der selbst in bescheidenen Familienverhältnissen aufwuchs und sein BAföG durch eine Firmengründung aufstockte, gegenüber der morgen erscheinenden Wochenzeitung Zeit.

Obermann selbst habe nach seinen Aussagen in den Kreisen der Konzernchefs selbst nie gespürt, dass seine Herkunft eine Rolle spielte. "Aber sehen Sie sich einmal die Liste der Verantwortungsträger und deren Lebensläufe an. Mein Eindruck ist, dass es nicht viele Karrieren gibt, die wie meine verlaufen sind", führte er aus. Obermann hat sein Studium bereits im zweiten Semester wieder hingeworfen, um die Zeit zu haben, sich um seine Firma zu kümmern.

Die Kritik des neuen Papstes Franziskus an den Auswirkungen des Wirtschaftssystems beobachtet Obermann, der von der Wirtschaftspresse einmal als "Bilderbuchkapitalist" bezeichnet wurde, "mit großer Freude". Der Papst müsse "die Finger in die Wunden legen. Seinen Reformeifer in der katholischen Kirche finde ich angebracht", so Obermann.

Mit dem Ausscheiden aus dem Vorstand der Deutschen Telekom zum Jahreswechsel wird Obermann zum größten Kabelnetzbetreiber der Niederlande, Ziggo, wechseln. Dies habe aber nichts damit zu tun, dass er hierzulande auch verschiedene Frustmomente erlebte - wie sie aus seiner Sicht die Regulierung seines Unternehmens darstellt. "Ich mag das Land gern. Die Menschen sind gelassen, es gibt wenig Chichi, nicht so viele eingefahrene Rituale", erklärte der 50-jährige Manager. Deutsche Telekom, Telekom, René Obermann Deutsche Telekom, Telekom, René Obermann Tagespiegel
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden