Intel: Roadmap-Leak verrät neue Spitzen-SSDs

Speicher, Flash, Ssd, Seagate Bildquelle: Seagate
Der Chiphersteller Intel will seinen Konkurrenten im SSD-Geschäft im kommenden Jahr mit drei neuen Produktfamilien ordentlich Druck machen. Die entsprechende Roadmap ist nun an die Öffentlichkeit gelangt.
Der Kern dessen ist die breite Umstellung auf 20-Nanometer-Bauelemente. Diese sind im Consumer-Bereich schon einige Zeit im Einsatz und sollen nun auch im Enterprise-Bereich verbaut werden. Dafür mussten sie immerhin erst einmal beweisen, dass sie mit den dort deutlich höheren Ansprüchen auf Verlässlichkeit mithalten können.

Intel: SSD-RoadmapIntel: SSD-RoadmapIntel: SSD-RoadmapIntel: SSD-Roadmap

Die High-End-Klasse will Intel dabei mit der neuen DC P3700-Series bedienen, die unter dem Codenamen Fultondale entwickelt wird. In diesem Bereich sollen die maximalen Speicherkapazitäten, die Intel anbietet, im Zuge dessen von 800 Gigabyte auf 2 Terabyte steigen. Angeboten werden diese SSDs wahlweise in einem klassischen 2,5-Zoll-Gehäuse oder als Steckkarte.

Diese SSDs sollen nicht nur mit mehr Kapazität, sondern auch deutlich höherer Performance daherkommen: Beim Schreiben bringen es diese Speichersysteme auf bis zu 1.700 Megabyte pro Sekunde, beim Lesen sogar auf bis zu 2.800 Megabyte pro Sekunde. Die SSDs werden außerdem mit verschiedenen Sicherheits-Features ausgestattet sein, zu denen unter anderem eine integrierte AES-Verschlüsselung gehört.

Eine Stufe darunter wird Intel die DC P3500-Series ansiedeln, die intern als Pleasantdale geführt wird. Diese bringt es im Wesentlichen auf ähnliche Parameter, allerdings kommen im Inneren statt der High Endurance Technology (HET)-Flash-Chip die traditionellen MLCs von Intel zum Einsatz, wodurch der Preis günstiger ausfallen wird.

Mit den neuen Temple Star-SSDs bringt Intel außerdem neue Speichereinheiten für Ultrabooks und Tablets. Die offizielle Produktbezeichnung lautet hier SSD Pro 2500. Diese Produkte werden als M.2- und M.25-Karten angeboten. Für große Flexibilität bei den Herstellern soll sorgen, dass sie wahlweise mit PCIe-, SATA- und USB 3.0-Interface zu haben sind.

Diese SSDs bringen es auf Lese-/Schreibgeschwindigkeiten von 540/490 Megabyte pro Sekunde. Sie sind dabei je nach Baugröße mit Kapazitäten von 180 bis 360 Gigabyte zu haben. Intel wird außerdem ein 2,5-Zoll-Gehäuse anbieten, in dem Temple Stars mit bis zu 480 Gigabyte verbaut sind.
Im WinFuture-Preisvergleich:

Speicher, Flash, Ssd, Seagate Speicher, Flash, Ssd, Seagate Seagate
Mehr zum Thema: Intel
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:50 Uhr BNISE militärisches nautisches Fernglas mit Kompass, Entfernungsmessen mit dem Kompass, 10x50 großes Objektiv für weites Feld BAK4, Wasserdicht und Antibeschlag, mitgelieferte Schultergurte
BNISE militärisches nautisches Fernglas mit Kompass, Entfernungsmessen mit dem Kompass, 10x50 großes Objektiv für weites Feld BAK4, Wasserdicht und Antibeschlag, mitgelieferte Schultergurte
Original Amazon-Preis
199,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
119,99
Ersparnis zu Amazon 40% oder 80
Nur bei Amazon erhältlich

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Tipp einsenden