Microsoft: Chromebooks halten ihr Versprechen nicht

Chromebook, Google Chrome OS, Samsung Series 5 Bildquelle: Google
Microsoft setzt seine fragwürdige Werbekampagne fort, in der man Notebooks mit Windows gegen Chromebooks mit Googles Cloud-Betriebssystem Chrome OS antreten lässt. Erneut wurde ein Video veröffentlicht, in dem man nun aber Menschen auf der Straße anspricht.
Der fast zwei Minuten lange Werbefilm von Microsoft stellt die Frage, ob Chromebooks wirklich das bieten würden, was die Kunden tatsächlich benötigen. Der Microsoft-Mitarbeiter und Blogger Ben Rudolph befragt in den Straßen von Venice eine Reihe von Passanten, was für Software sie im Alltag benötigen würden.


Unter anderem werden Anwendungen wie Photoshop, Illustrator, Word, Excel und PowerPoint genannt, die auf einem Chromebook natürlich nicht genutzt werden können. Rudolph macht natürlich auch noch ausdrücklich darauf aufmerksam, dass Google behauptet, Chromebooks würden alles bieten, was man so brauche.

Außerdem wird einmal mehr betont, dass bestimmte Apps auf einem Chromebook nicht ohne Internet-Verbindung genutzt werden können wie etwa Google Docs. Der Microsoft-Clip geht auch darauf ein, welche Alternativen die Windows-Welt den Chromebooks entgegensetzt.

So wird zum ASUS Transformer Book T100 geraten das bei einem ähnlichen Preis (allerdings über 100 Euro mehr) drei Mal so viel Speicher und die Möglichkeit zur Nutzung als Tablet bietet. Microsoft beschränkt sich also nicht mehr darauf, die Konkurrenz einfach nur lächerlich zu machen, wie es in einigen früheren Spots der Fall war.

Weshalb der Softwarekonzern ausgerechnet die praktisch nur mit einer Internetverbindung voll benutzbaren Chromebooks ins Visier nimmt und unter anderem mit einer Förderung der Entwicklung von extrem günstigen Notebooks mit Windows 8 aber ohne Touchscreen reagiert, ist nicht ganz klar.

Einer der Gründe könnte darin bestehen, dass Microsoft durch die Geräte das Interesse an Office und seinen Online-Diensten gefährdet sieht. Gerade das Büropaket stellt eine Haupteinnahmequelle für den Softwarekonzern dar. Weil Chromebooks mit Google Docs eine Alternative mit erheblich weniger, aber für viele Kunden durchaus ausreichenden Funktionen bieten, könnte Microsoft zumindest langfristig Kunden verlieren. Chromebook, Google Chrome OS, Samsung Series 5 Chromebook, Google Chrome OS, Samsung Series 5 Google
Mehr zum Thema: Windows 8
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren65
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden