Computer-Absatz bricht kräftiger ein als erwartet

Pc, China, Laptop, Computer, Handel Bildquelle: vijesti.me
Die Absatzzahlen von Computern entwickeln sich weltweit noch schlechter, als ohnehin schon erwartet wurde. Sie werden bis zum Jahresende wohl doch um einen zweistelligen Prozentwert nach unten gehen.
Eine entsprechend aktualisierte Prognose hat das Marktforschungsunternehmen IDC nun herausgegeben. Dieses hatte zuletzt noch mit einem Rückgang der weltweiten Verkaufszahlen von PCs und Notebooks um 9,7 Prozent gerechnet. Die neue Schätzung, die auf aktuelleren Daten von den Herstellern basiert, liegt nun allerdings bei einem Minus von 10,1 Prozent.

Seit einiger Zeit erreichen die Anbieter schon nur noch wenige Neukunden. In den Märkten, die gerade erst in größerem Umfang von der IT-Industrie erschlossen werden, kaufen sich die Verbraucher eher Smartphones oder Tablets, weil diese letztlich die günstigere Möglichkeit darstellen, einen Zugang zum Internet zu erhalten. Nun kam außerdem hinzu, dass auch in den bereits stärker entwickelten Märkten Altgeräte seltener gegen Rechner auf neuestem Stand ausgetauscht werden.

Vor allem im Privatkundensegment haben die PC-Hersteller mit massiven Problemen zu kämpfen. Hier gehen die Absatzzahlen um rund 15 Prozent nach unten. Im Businessbereich fällt der Rückgang mit etwa 5 Prozent deutlich weniger stark aus - immerhin können klassische Computer hier weniger gut durch Mobilgeräte ersetzt werden. Hier spielt den Anbietern aber auch der auslaufende Support für Windows XP in die Karten, der viele Unternehmen dazu zwingt, beim Umstieg auf ein neueres Microsoft-Betriebssystem auch etwas für die Hardware zu tun.

Laut der IDC werden in diesem Jahr weltweit wohl noch etwa 135,6 Millionen Desktop-PCs verkauft. Im vergangenen Jahr waren es noch 148,3 Millionen. Bei den Notebooks gehen die Absatzzahlen von 201,1 Millionen auf 178,6 Millionen Geräte zurück.

Die Marktforscher rechnen damit, dass sich der Abwärtstrend im kommenden Jahr spürbar abschwächen wird. Dann soll nur noch ein Minus von 3,8 Prozent verzeichnet werden. In den darauffolgenden Jahren sollen sich die Werte dann bei knapp über 300 Millionen verkauften Computern pro Jahr einpendeln. Pc, Hp, Desktop, Hewlett-Packard, Desktop-PC Pc, Hp, Desktop, Hewlett-Packard, Desktop-PC HP
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren65
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
Original Amazon-Preis
299
Im Preisvergleich ab
299
Blitzangebot-Preis
249
Ersparnis zu Amazon 17% oder 50

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden