NSA beobachtet Porno-Nutzung von Zielpersonen

Porno, Erotik, Frau, Girl Bildquelle: AnderssonLinnea
Der US-Geheimdienst NSA hat im Zuge seiner Überwachungsprogramme auch gezielt Informationen gesammelt, mit denen die Glaubwürdigkeit von Zielpersonen angegriffen werden kann.
Dabei ging es vor allem darum, Stellen zu finden, an denen persönliche Vorlieben oder Schwächen im Gegensatz zu den von den fraglichen Personen öffentlich propagierten Verhaltensweisen oder Glaubenssätzen steht. Das geht aus einem Dokument hervor, das im US-Magazin Huffington Post veröffentlicht wurde. In dem dortigen Fall richtete sich die Datensammlung gegen Muslime, allerdings sind solche Methoden nicht generell auf diese beschränkt.

Angesichts der strengen Sexualmoral die insbesondere von fundamentalistischen Muslimen verbreitet wird, stehen hinsichtlich der auszuspähenden Informationen natürlich entsprechende "Verfehlungen" an erster Stelle. So hofft man beispielsweise darauf, herauszufinden, dass sich entsprechende Zielpersonen pornografische Inhalte im Internet anschauen. Aber auch die Verwendung anzüglicher Sprache bei Unterhaltungen mit unerfahrenen, jungen Mädchen sieht man als gute Möglichkeit, jemanden zu diskreditieren.

Diese Punkte stehen ganz oben auf der Liste und gelten somit als beste Ansatzpunkte. Aber auch andere Informationen werden als wertvoll angesehen, wenn es darum geht, Personen in ein schlechtes Licht zu rücken. Dazu gehören Klassiker wie der Missbrauch von Spendengeldern für private Zwecke, aber beispielsweise auch hohe Ausgaben in die Verbesserung des eigenen Erscheinungsbildes, was auf Eitelkeit schließen lässt.

Das Dokument, das aus obersten NSA-Kreisen stammen soll, richtet sich im Konkreten gegen sechs Personen, die selbst gar nicht in Verdacht stehen, etwas mit Terrorismus zu tun zu haben. Ihnen wird allerdings unterstellt, für die Radikalisierung anderer mit verantwortlich zu sein. So geht es beispielsweise um einen anerkannten Akademiker, der einen offensiven Dschihad für gerechtfertigt hält sowie einen bekannten Medienvertreter aus dem arabischen Raum, der der Verschwörungstheorie anhängt, die US-Regierung würde hinter den Terroranschlägen am 11. September 2001 stecken. Bei allen Zielpersonen sollen bereits Informationen gefunden worden sein, die ihre Glaubwürdigkeit bei einer Veröffentlichung erschüttern können. Porno, Erotik, Frau, Girl Porno, Erotik, Frau, Girl AnderssonLinnea
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren87
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:45 Uhr Philips HTB3550G 5.1 Home Entertainment-System (3D Blu-ray Bluetooth NFC)
Philips HTB3550G 5.1 Home Entertainment-System (3D Blu-ray Bluetooth NFC)
Original Amazon-Preis
269,00
Im Preisvergleich ab
269,00
Blitzangebot-Preis
209,30
Ersparnis zu Amazon 22% oder 59,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden