Apple vs. Samsung: Neuer Verkaufsstopp angedroht

Smartphone, Samsung Galaxy S3, apple iPhone 5 Bildquelle: EverythingApplePro / Youtube
Im wiederaufgelegten Patentstreit zwischen Apple und Samsung konnte der iPhone-Hersteller einen weiteren Erfolg erzielen. Das Berufungsgericht hat mitgeteilt, das über ein Samsung-Verkaufsverbot in den USA neu entschieden werden muss.
Der Prozess wird nach der Entscheidung des Bundesberufungsgerichts in Washington neu aufgerollt. Apple dürfte sich darüber freuen, denn das Berufungsgericht gab ihnen in den wichtigsten Punkten recht. Die Bezirksrichterin Lucy Koh, die sich zuvor über Monate mit den Patentrechtsverletzungen im Falle Apple vs. Samsung herum schlagen musste, soll einige grundlegende Bewertungsfehler gemacht haben.

2012 hatte sie Apple die Rekordsumme von über einer Milliarde US-Dollar Schadensersatz zugesprochenen. Die Summe war dann heruntergesetzt worden. Apples zweites Ziel, nämlich ein Verkaufsverbot der betroffenen Samsung-Smartphones durchzusetzen, wurde damals zurückgewiesen. Eines der Hauptargumente gegen ein Verkaufsstopp war damals die hohe Entschädigungszahlung, die festgelegt wurde. Dann wurde aber genau diese zurückgenommen.

Vor allem diese Entscheidung von Richterin Koh muss jetzt erneut geprüft werden. Es geht dabei um Verkaufsverbote von Geräte-Generationen, bei denen es Samsung verschmerzen wird, wenn sie in den USA nicht weiter vertrieben werden dürften. Aufgrund der Dauer, bis ein solcher Streit vor Gericht gebracht und verhandelt wird, sind die fraglichen Smartphones und Tablets bereits veraltet. Neue Geräte müssten in einem gesonderten Verfahren auf Patentrechtsverletzungen überprüft werden.

Zu den aktuell betroffenen Geräten gehören das Galaxy Ace, Galaxy S II, Galaxy Tab und das Galaxy Tab 10.1.

Der Rechtsstreit geht nun in eine weitere Runde. Laut dem Wall Street Journal liegt jetzt wieder alles in der Hand der Bezirksrichterin Lucy Koh. Wann die ersten Verhandlungen angesetzt werden, wird nach der ersten Prüfung aller vom Bundesgericht gerügten Punkte bekannt gegeben.

Falls es nun doch zu einem Verbot kommt, könnte die Schadensersatzsumme erneut angepasst werden. 600 Millionen US-Dollar aus dem ersten Urteil sind rechtskräftig. Nun wird verhandelt, wie viel mehr es werden muss.

Vor Kurzem ist bekannt geworden, das Samsung eine weitere Zahlung in Höhe von 52,7 Millionen US-Dollar für angemessen hält und nicht mehr anbieten wird. Apple fordert dagegen 379,8 Millionen US-Dollar Schadensersatz. Smartphone, Samsung Galaxy S3, apple iPhone 5 Smartphone, Samsung Galaxy S3, apple iPhone 5 EverythingApplePro / Youtube
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu 16% auf Sony Auto Media Receiver
Bis zu 16% auf Sony Auto Media Receiver
Original Amazon-Preis
499,00
Im Preisvergleich ab
474,94
Blitzangebot-Preis
419,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 80

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Das iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden